Monatsarchiv: April 2015

BLOGPARADE: Disney Inspirationen – Evil Queen

Liebe Unicorns,

ja okay, ich weiß, schön langsam wird die Blogparade-Sache langweilig. Aber was soll man tun – der Frühling ist da und plötzlich ist alles hell, bunt und vor allem kreativ. Und so habe ich mich – wieder einmal – mit ein paar anderen Bloggerinnen zusammen gefunden um unserer Kreativität freien Lauf zu lassen. Das Thema liegt mir diesmal besonders am Herzen, denn es geht um… TATATATATATATAMM (Please insert Trommelwirbel) D I S N E Y .

Diesmal sind wir echt eine große Gruppe und ich bin schon ganz gespannt auf die Beiträge – hier habt ihr eine Übersicht über alle Teilnehmerinnen:

Image Map

Ich habe euch einen tagestauglichen Look im Stil der Figur geschminkt und einmal natürlich sehr in den Farbtopf gegriffen und versucht meine Disneyfigur so detailgetreu wie möglich nachzuschminken. Wie ihr am Titel des Beitrages erkennen könnt, habe ich mir die Böse Königin aus Schneewittchen ausgesucht.

 

Tageslook Evil Queen

 
evilqueen_tagesmakeup

tagesmakeup_evil_queen_disney
 

Make up Inspiration: Disney – Die böse Königin

 
evilqueen_look

evilqueen_disney_makeup

evil_queen_spiegel

evil_queen_makeup

 

Das Schwierigste am ganzen Look waren definitiv die Augenbrauen – obwohl ich meine echten Augenbrauen ordentlich abgedeckt habe, sind sie leider doch sehr zu sehen. Es hat mir aber wirklich riesig Spaß gemacht einen wirklich ausgefallenen Look nachzuschminken. Aus diesem Grund möchte ich auch weiterhin solche Looks schminken. Deshalb möchte ich hiermit eine Blogserie ins Leben rufen. Da es mir die Bösewichte – auf Englisch heißen sie so schön Villains – angetan haben, werde ich euch ab jetzt alle zwei Wochen einen neuen Look zu einem Disney Villain zeigen, wie zum Beispiel Ursula aus Arielle, über Maleficient, bis hin zu Scar aus König der Löwen.

Wie gefällt euch meine Umsetzung der Evil Queen? Wollt ihr mehr solche Disney-Looks von mir? Wenn ja, welchen Look soll ich als nächstes nachschminken?

Bussi aufs Bauchi,
eure Mana

22 Kommentare

Eingeordnet unter FOTD, Make-Up

BLOGPARADE: FOTD – Frühlingslook

Liebe Unicorns,

es ist wieder einmal soweit: eine Blogparade steht ins Haus! Da ja der Frühling endlich da ist und auch zu bleiben scheint, habe ich mich mit ein paar anderen Bloggerinnen zusammen getan um eine frühlingshafte Blogparade unter dem Motto „Mein liebster Frühlingslook“ zu veranstalten.

Hier habt ihr eine Übersicht über alle Teilnehmerinnen – von Outfits über Makeup bis hin zu Nageldesign – alles wird vertreten sein.

 

Image Map

Ich habe mich für ein Makeup entscheiden und zeige euch heute mein Face of the day. Da eine ganz liebe Freundin, die zufällig auch noch wie ich heißt, sich immer Looks wünscht, möchte ich ihr diesen Wunsch natürlich auch erfüllen. Liebe Meli, das hier ist nur für dich.

frühlingslook_faceoftheday

Ich habe versucht etwas aus meinen üblichen Schminkgewohnheiten auszubrechen und habe mich doch etwas dezenter geschminkt als ich das sonst machen würde. Sonst verwende ich definitiv mehr Kajal oder Eyeliner.
Als Grundierung habe ich das Mac Studio Fix Fluid in der Farbe NW10 aufgetragen und mit meinem Catrice All about matt Shine Control Powder in 020 Nude Beige fixiert. Als Blush habe ich meinen Favoriten, ein Mineral Compact Blush von P2 in der Farbe 020 Sweet rose verwendet. Die Augenbrauen habe ich mit einem Stift von Chicogo in 002 Hazel nachgezogen.

Meine Augen habe ich mit einer 24-Stunden Lidschatten-Base von Mac auf den Lidschatten vorbereitet. Das Augen-Makeup habe ich mit der Palette Vintage Romance, einer meiner Lieblingspaletten von Sleek geschminkt. Am beweglichen Augenlid und am unteren Wimpernkranz habe ich die Farbe Propose in Praque aufgetragen und in der Lidfalte noch mit der Farbe Romance in Rome schattiert. Als Highlight habe ich die Farbe Meet in Madrid im inneren Augenwinkel verwendet, während ich unter dem Brauenbogen mit einem rosafarbenen Highlighterstift aus der Bloom me up Limited Edition von Essence gearbeitet habe.

Ich habe dann als Abschluss noch einen feinen Eyelinerstrich mit dem Elite Liner Perfection gezogen um den Wimpernkranz etwas zu verdichten. Natürlich darf auch Mascara nicht fehlen, hier auf den Bildern seht ihr die neue Lash Princess False Lash Effect Mascara von Essence.
Zu guter Letzt habe ich eine der neuen matten Soft Sensation Lipcolor Butter von Astor in der Farbe 027 Elegant Nude verwendet.

fruehlingslook

frühlingslook

Wie gefällt euch mein Frühlingslook? Möchtet ihr gern mehr Looks von mir sehen?

Bussi aufs Bauchi,
eure Mana

10 Kommentare

Eingeordnet unter FOTD, Make-Up

Geschenkidee: personalisierte Liebes-Schlösser!

Liebe Unicorns,

heute habe ich eine süße Geschenksidee für euch, sowohl für Valentinstag aber auch für den kommenden Muttertag ist es sicherlich eine sehr liebe Idee. Es geht um individuell gravierte Liebes-Schlösser. Seit ich vor zwei Jahren in Berlin war, bin mir nämlich absolut verliebt in diese Schlösser. Ich finde die Idee dahinter wirklich wahnsinnig süß: Man hängt das Schloss auf eine Brücke und wirft den Schlüssel dann gemeinsam in das Gewässer darunter. Der Gedanke dahinter ist einfach schön, weil man damit damit die (im Idealfall) ewig verdundene Liebe zeigt. Da der Schlüssel zum Schloss ja dann weg ist, kann man dieses nämlich nicht mal eben schnell und einfach entfernen.

Mein Freund und ich haben es damals in Berlin leider zeitlich nicht mehr geschafft eines der hübschen Schlösser aufzuhängen, dafür haben wir es letztes Jahr in Paris getan und unser eigenes Liebesschloss aufgehängt. Wir waren nicht gut vorbereitet und das ganze war eher spontan, also haben wir uns eines vor Ort gekauft und unsere Namen und das Datum mit Edding darauf geschrieben.

schlösser_paris

paris_liebesschloss

Mir gefallen diese professionell gravierten Geschenke sehr gut und ich habe immer wieder mit dem Gedanken gespielt mir (uns :D) eines anfertigen zu lassen und habe auch öfter Preise im Internet und bei Anbietern hier in Wien verglichen. Da wir im Juni wieder in Deutschland sind, wurde es jetzt an der Zeit endlich mal ein Schloss zu bestellen. Wir machen nämlich Urlaub in Hamburg, aber aus einem speziellen Grund. Wer den Blog schon eine Weile verfolgt, weiß wie sehr ich die Band KISS liebe. Und nun kommt der Burner: KISS spielt an meinem 25. Geburtstag in Hamburg. Natürlich darf ich dort nicht fehlen! Also sind wir nun Anfang Juni in Hamburg und machen dort ein paar Tage Urlaub und da dachte ich mir, dass das die ideale Gelegenheit für so ein professionell graviertes Schloss wäre.

Ich bin dann auf den deutschen Shop Myliebesschloss gestoßen, die sich genau auf diese süßen Liebes-Schlösser spezialisiert haben. Der Shop hat jede Menge Auswahl, es gibt Schlösser in vielen bunten Farben, Schlösser im Comic-Stil und sogar herzförmige Schlösser. Auch bei der Gravur gibt es viele Varianten: Ihr habt die Möglichkeit zwischen mehreren Schriftarten zu wählen und diese zusätzlich mit Symbolen zu personalisieren. Ich durfte den Shop testen und habe mir ein tolles Set bestehend aus Schloss und Schlüsselanhänger bestellt. Das Set könnt ihr >>hier<< direkt bestellen. Im Shop findet man das Set mit einem roten Schloss, ich habe allerdings gefragt ob ich eventuell die blaue Variante haben könnte – ihr seht ja was ich bekommen habe – also top Kundenservice.

myliebesschloss_vorderseite

Die Abwicklung war richtig schnell, innerhalb von 4 Tagen war das Schloss auch schon bei mir. Ich bin sehr positiv überrascht, das Schloss ist richtig schwer, massiv und qualitativ hochwertig. Das einzige was mir nicht so ganz gefällt ist der Markenname auf dem Schloss, das sieht nicht ganz so schick aus – allerdings muss ich natürlich dazu sagen, dass man eben genau daran auch sieht, dass es eben KEIN 0815-Made-in-China-Schloss ist, sondern sogar von einer bekannten hochwertigen Marke, also kann man darüber auf jeden Fall hinwegsehen. Auch preislich war ich oft von solchen Schlössern abgeschreckt, deshalb war ich auch sehr positiv überrascht als ich gesehen habe, was alleine das Schloss der Marke Abus bei uns im Baumarkt kostet – da ist der Set Preis mit 36,90,- Euro meiner Meinung nach unschlagbar.

Außerdem kann man viele Zusätze von der Gravur der Rückseite, über Samtbeutel und Geschenkdosen bis hin zu Schriftzügen aus Holz auswählen. Ich habe mich für die Gravur der Rückseite entschieden und habe passend zum KISS-Konzert den Songtitel von einem meiner Lieblingslieder gravieren lassen. Auf den Schlüsselanhängern kann man unsere Namen lesen.

myliebesschloss_rueckseite

myliebesschloss_schluesselanhaenger

Fazit: Mir sowohl auch meinem Freund gefällt das Schloss sehr gut – es gefällt uns sogar ZU gut. Wir haben beschlossen es nicht in Hamburg aufzuhängen, sondern als schöne Erinnerung zu behalten. Naja, wie sagt man: Erstens kommt alles anders und Zweitens als man denkt. Insgesamt sind diese Schlösser auf jeden Fall ein tolles und persönliches Geschenk – auch eure Mama freut sich sicherlich über ein personalisiertes Geschenk zum Muttertag.

Was haltet ihr von gravierten Schlössern? Findet ihr es kitschig oder würdet ihr diese Tradition auch mitmachen?

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

*Danke an Myliebesschloss für das schöne Schloss und die schnelle Abwicklung.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Cooperation, PR Sample, Privat

REVIEW: Origins Original Skin™ Renewal Serum

Liebe Unicorns,

vor ein paar Wochen hat Douglas Österreich auf ihrer Facebook-Seite Bewerber für einen tollen Produkttest für das neue Origins Serum gesucht. Da ich dieses Serum unbedingt testen wollte, habe ich mich beworben und wurde tatsächlich auch als Testerin ausgewählt.  Deshalb stelle ich euch heute das neue Original Skin™ Renewal Serum with Willowherb von Origins vor.

Dieses Serum ist für mich das erste seiner Art von dem ich hören durfte: nämlich ein Serum für Mitzwanziger wie mich, die sogenannte Millennial-Generation. Ein herzliches Dankeschön von mir für diese Erfindung! ENDLICH ein Serum für die quarter-life Problemhaut, das NICHT groß mit Anti-Age wirbt! DANKE! Ich werde im Juni 25 Jahre alt und bisher habe ich mich immer geweigert Dinge zu verwenden auf denen groß Anti-Age steht. Zusätzlich sind diese Produkte meistens so reichhaltig, dass sie sowieso nichts für meine ölige Haut wären. Also nochmal: DANKE ORIGINS!

Original Skin™ Renewal Serum ist so formuliert, um alle Hautbeschwerden der Millennial-Generation auszuräumen. Entwickelt mit einer innovativen Mischung aus natürlichen Inhaltsstoffen mit sofortiger und langfristiger Wirkung, spricht Original Skin™ die quarter-live Problemhaut mit einer hautverfeinernden Textur, verbesserter Strahlkraft, reduzierter Poren, Ausgleich von Unebenheiten und der Wiederherstellung einer gesunden, glatten Haut an.                                                                                                   – Douglas Online

Über die Inhaltsstoffe findet man Folgendes auf der Douglas Homepage: Original Skin™ enthält eine blumig-zitrische ätherische Ölmischung mit Noten aus weißer Rose, Grapefruit und Amyris. Ich finde nach genau dieser Beschreibung riecht es auch. Für meinen Geschmack ist der Duft wahnsinnig angenehm, vor allem in der Früh zum Aufwachen finde ich den leichten Duft mit Zitrusnote richtig belebend. Zum Glück ist der Duft aber sehr sanft, denn ich mag starke Zitrusdüfte sonst nämlich gar nicht. Falls ihr andere Produkte von Origins kennt: es riecht wie der typische Origins-Geruch, leicht herb und natürlich aber sehr sanft. Wie alle Origins Produkte ist auch dieses ohne Parabene, Paraffine, Mineral Öle und noch ganz viel mehr. Also mit viel gutem Zeug und ohne das ganze schlechte Zeug.

origins_serum

Die Verpackung des hautverjüngernden Serums mit Weidenröschen verspricht ein Super-Serum, das müde Haut schnell wieder frisch aussehen lässt. Die Haut wird von äußeren Stressfaktoren durch Extrakte des persichen Seidenbaums beschützt, während kanadische Weidenröschen sie strahlen lässt. Das Hautbild wird durch Kastanien-Extrakt verfeinert welcher die Haut zusätzlich elastischer und glatter macht. Die Poren wirken feiner, Hautunebenheiten vermindert – die Haut soll einfach frischer, gesünder und strahlender aussehen.

Da ich sehr ölige Haut habe, bin ich bei allem was auf mein Gesicht kommt sehr vorsichtig aber die Konsistenz des Serums finde ich toll, denn sie ist leicht gelartig, aber sehr cremig und leicht. Das Serum lässt sich gut auftragen und hinterlässt ein mattes Erscheinungsbild im Gesicht, was ich gerade bei meiner leider öligen Haut sehr wichtig finde. Außerdem zieht es schnell ein und hinterlässt ein tolles Hautgefühl. Ich glaube, dass bei meinem Hautbild vor allem im Sommer keine zusätzliche Creme erforderlich ist, welche aber empfohlen wird. Gerade bei trockener Haut glaube ich nicht, dass das Serum als einzige Pflege reicht und würde schon eher eine Creme zusätzlich empfehlen.

origins_serum_swatch

Die Entnahme ist sehr hygienisch mittels Pumpspender. Auf Dauer kann man sich nämlich noch so gut und oft Hände waschen, es bleiben immer ein paar Bakterien auf den Händen was die Entnahme mit den Fingern aus Töpfchen unhygienisch macht. Ich muss aber zugeben, dass ich die Töpfchen trotzdem lieber habe, denn durch den Pumpspender bekommt man nie alles vom Produkt aus dem Fläschchen – das wird wohl leider auch hier der Fall sein. Normalerweise schneide ich alle leeren Flaschen, Tiegel, Töpfchen, Tuben und so weiter auf, denn ich finde es schade Produkte unnötig zu verschwenden. Das Serum hat jedoch eine sehr robuste Verpackung, das heißt ich bin mir – noch – nicht sicher wie ich es aufbekomme. Ich sage jetzt absichtlich nicht „OB ich es aufbekomme“ – denn ich bin sicher ich bekomme es auf. Egal wie.

Das Original Skin™ Renewal Serum soll morgens und abends nach der Gesichtsreinigung aufgetragen werden, wobei ich mir nicht sicher bin ob ich es auch abends weiterhin verwende. Ich finde es nämlich gerade als Make-Up Unterlage richtig toll, da es das Hautbild so gleichmäßig macht und auch Glanz etwas verhindert.

Fazit: Ich finde dieses Produkt wirklich geil, es riecht angenehm und lässt sich gut auftragen. Was mir besonders wichtig ist erfüllt es wirklich gut, die Haut wird gleichmäßig und auch Glanz wird etwas verhindert. Ich werde das Serum auf jeden Fall noch länger benutzen um zu sehen ob die Haut sich wirklich auf lange Sicht verändert. Und im Idealfall habe ich damit meinen heiligen Gral gefunden – oh, ich hoffe es so sehr. Die Verpackung mag ich zwar nicht wirklich, da leider sicher etwas Serum darin verloren geht, aber damit kann ich gut leben.

Ihr könnt das Serum übrigens zu einem Preis von 39,95 Euro online hier und natürlich vor Ort bei Douglas kaufen – das Produkt gibt es exklusiv nur bei Douglas.

Liebes Douglas-Team, vielen lieben Dank für das tolle Produkt, ihr habt mir eine riesige Freude bereitet.

Kennt ihr das neue Origins Origins Original Skin™ Renewal Serum with Willowherb schon? Habt ihr es vielleicht schon getestet? Hinterlasst mir doch einen Kommentar mit eurer Meinung dazu. 🙂

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

*Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt

2 Kommentare

Eingeordnet unter Cooperation, PR Sample, Review

EVENT: Adidas Originals Superstar Supercolor designed by Pharell Williams

Liebe Unicorns,

letzten Donnerstag war ich auf einem richtig coolen Event im Zuge einer Zusammenarbeit mit einer Agentur eingeladen: die Releaseparty der neuen Adidas Originals Superstar Supercolor Collection designed by Pharrell Williams.
Waaaaas, neue Schuhe?! Jaaaaa! Schuhe in 50(!) verschiedenen Farben, da ist echt für jeden (mindestens) eine Farbe dabei!

adidas_50farben

Supercolor_50Wie ihr seht gibt es echt ALLE Farben und unterschiedlichen Nuancen, die man sich nur vorstellen kann – ich könnte ja nicht mal alle Farben benennen.

Dieser Sneaker aus den 70er Jahren begann seine Karriere als spieldominierender Basketballschuh. Es dauerte nicht lange, da eroberte er auch die Skaterwelt und die Streetstyle-Szene (aus dem Hip-Hop ist er sowieso nicht mehr wegzudenken). Dieser Schuh hat ein Obermaterial aus beschichtetem Leder, das für einen kultigen Look sorgt. – Adidas

Die Schuhe gibt es seit 27. März 2015 nun offiziell zu kaufen, zum Beispiel online über Adidas selbst oder natürlich auch über Blue Tomato. Der Preis beträgt 99,95 Euro UVP – ein paar Farben sind sogar schon ausverkauft!

Supercolor_50

Das Event war insgesamt wirklich richtig cool aber ich habe es mir vollkommen anders vorgestellt um ehrlich zu sein. Im Vorfeld habe ich mich zum Glück schon mit Nicole von Castle in the clouds getroffen um gemeinsam hinzugehen. Wir beide dachten eigentlich das Event wäre in einem neuen Shop, da das Ganze im Zuge eines neuen Standortes von Blue Tomato gefeiert wurde, umso verwunderter waren wir als wir plötzlich mitten im Prater waren. Zum Glück konnte man schon von Weitem die quietschend bunten Schuhe und Pharell Williams auf Plakaten erkennen. Anfangs dachten wir ja wir würden jetzt die Pratersauna von Innen sehen – ich war ehrlich gesagt noch nie dort – aber es war dann doch ein anderer Club namens VIE i PEE. Ich muss zugeben das „Pee“ verwirrt mich irgendwie etwas. Als wir auf den Einlass gewartet haben, hat sich dann auch Ela von Nerds of munch zu uns gesellt – endlich haben wir uns mal kennen gelernt 🙂

Im Club sind wir dann mal so eine ganze Weile nur herumgestanden und wussten nicht so recht wohin mit uns. Schließlich haben wir uns alle Bier gegönnt – gratis Bier, was gibt’s besseres!? Wir haben uns umgesehen und einige Besonderheiten in der Location, wie zum Beispiel ein Stück der Decke die komplett mit Dollarscheinen tapeziert war bewundert.  Außerdem gab es Blätter mit aufgedruckten Outlines von Adidas Schuhen, die man selbst bemalen und designen konnte. Ich habe mir drei solcher Blätter mit nach Hause genommen – das Ergebnis zeige ich euch weiter unten. An einer Wand gab es ein aufgebautes Schuhregal (der einzige Platz mit halbwegs Licht), wo die Schuhe ausgestellt waren.

Schließlich haben wir uns einen Sitzplatz gesucht und sehr nett unterhalten. Im Laufe des Abends hat sich auch noch die liebe Frau Tau von Superzisch dazu gesetzt. Wir haben uns alle sehr gut unterhalten und hatten unseren Spaß allerdings wusste keiner ob das nun alles war oder ob es sowas wie ein Programm geben sollte.

Nach 2 Stunden quatschen hat dann tatsächlich eine Show angefangen, bei der ein Rapper über die bunten Schuhe gerappt hat und die Gäste etwas anheizen und Stimmung machen wollte. Zusätzlich gab es eine Break Dance Show. Diese Showeinlage hat mir wirklich gefallen aber ich hätte mir gewünscht etwas mehr Informationen im Vorfeld gehabt zu haben.  Ich hatte zum Beispiel extra meine Spiegelreflexkamera mit um ein paar Fotos zu machen aber im Endeffekt waren es in dem Club so schlecht beleuchtet, dass ich gar nicht damit fotografiert habe. Hätte ich mir also sparen können sie extra mitzunehmen. Für Instagram habe ich zwar mit dem Handy ein paar Bilder gemacht aber selbst dafür sind sie leider zu schlecht geworden.

Am Ende gab es noch tolle Goodiebags die aus einem Sportbeutel mit verschiedenen Socken (es gab insgesamt drei verschiedene Designs) und einem total praktischen USB-Stick-Armband. Zusätzlich war noch ein kleiner Anhänger, Aufkleber und ein Adidas Button enthalten. Und ihr seht ja in welcher Farbe das alles gehalten ist – die wollten mir wohl eine Freude machen!

adidas_goodiebag

adidas_armband_usb

adidas_socks

adidas_socks_usb

adidas_supercolor_designed

Als Kind hatte ich noch die originalen Adidas, die ganz weiß mit schwarzen Streifen waren deshalb ist das für mich auch ein kleiner Flashback in meine Kindheit. Auch heute gefallen mir die Sneakers besonders gut, wobei mir die einfärbige Variante der Supercolor Collection jetzt weit mehr zuspricht.

Wie gefallen euch die neuen einfarbigen Adidas Originals Superstar Supercolor designed by Pharell Williams? Und die große Preisfrage: Für welche Nuance würdet ihr euch entscheiden? Außerdem würde ich gerne wissen, was ihr von meinen selbst entworfenen Schuhen mit den blauen ombrefarbenen Flammen haltet?

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

5 Kommentare

Eingeordnet unter Cooperation, Event, Privat

BLOGPARADE: Waldviertler Oster Traditionen – Schichtsalat und Oa schupfn

Liebe Unicorns,

schon wieder steht eine Blogparade ins Haus – ja, ich bin auf den Geschmack gekommen! Dieses Mal zu einem meiner Lieblingsfeste: Ostern!

Ostern ist das Fest in meiner Familie, zu dem es die meisten Traditionen gibt. Es sind aber Traditionen, die ich sonst aus keiner Familie kenne – auch nicht aus anderen Waldviertler Familien. Ich habe wirklich schon viele Leute aus dem Waldviertel gefragt aber niemand kennt es. Vor allem eine sehr spezielle Tradition, die ich aber schon in meinem Freundeskreis verbreitet habe – sie MUSS einfach bekannt werden und deshalb widme ich ihr diesen Beitrag.

Ihr wollt jetzt sicher wissen was denn nun diese spezielle, tolle und einzigartige Tradition ist!? Sie nennt sich Oa schufpn. Nicht zu verwechseln mit Oasch hupfn! Und bevor ihr jetzt fragt: Ja, es geht hier jetzt tatsächlich ums „Eier schupfen“. Wirklich.

Ihr braucht:

  • eine weiche am Besten relativ ebene Wiese (wichtig: ohne Steine oder Erdbrocken)
  • ein gekochtes (Oster-) Ei

Und nun müsst ihr das Ei einfach in die Luft werfen und dabei drehen. Das Ei musst sich schnell um Kopf und Popsch drehen, wenn es zu langsam ist wird es kaputt, auch quer gedreht wird es kaputt. Ein bisschen Übung gehört dazu aber wenn man den richtigen Dreh hat, dann geht nichts schief. Außer wenn ihr euer Ei auf die Straße neben dem Garten werft. Außer wenn ihr euer Ei in den Baum im Garten werft. Außer wenn ihr euer Ei auf die Hausmauer des Nachbarn werft. Ja, all das ist uns schon passiert.

oster_tradition_oa_schupfn

Außerdem gibt es in Zwettl bei meinen Großeltern väterlicherseits immer eine besonders leckere Ostertorte, die es wirklich nur zu Ostern gibt. Ursprünglich wollte ich euch auch das Rezept dazu verraten aber da das ein Familiengeheimnis ist hat es meine Oma -verständlicherweise- nicht zur Veröffentlichung frei gegeben.

Aus diesem Grund gibt es ein anderes wirklich gutes Rezept: Omas Schichtsalat.

Ihr braucht:

  • 1 Glas geraspelten Sellerie
  • 1 Glas geraspelte Karrotten
  • 1 geraspelte Salatgurke
  • 1 Dose Ananas klein geschnitten
  • 1 Dose Mais
  • 1 kleingeschnittenen Lauch
  • 4 kleingeschnittene Tomaten
  • 5 Eier in Scheiben
  • 3 Säckchen Jogonaise
  • 40 dag feingeschnittenen Schinken
  • 25 dag geraspelten Gouda

Alle Zutaten bis auf Eier, Schinken und Gouda schichtet ihr dann in einer großen Schüssel – am Besten eine Glasschüssel, da wirken die Schichten toll – und lasst sie über Nacht stehen. Dann nur noch die restlichen drei Zutaten schön darauf verteilen und voilà – fertig ist der Schichtsalat nach Omas Rezept!  Schmeckt wirklich lecker und macht auch optisch einiges her!

schichtsalat_osterparade

 

schichtsalat_rezept

 

tischdeko

 

Eine Regel gibt es allerdings beim Essen: ihr müsst ALLE Schichten nehmen. Da gibt es kein „Ich mag xy nicht“, sondern jeder muss einfach von oben bis unten durch alle Schichten durch! So wird das zumindest dann bei uns gehandhabt – und trotzdem gibt es immer Schichten die dann irgendwie schneller weg sind wie Mais und Ananas…. *hust*.

 

Hier noch eine kleine Übersicht über die Teilnehmer unserer Oster Parade:

 

Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß beim Oa schupfn!

Wenn ihr auch zu den Familien gehört, die zu Ostern im Garten steht und wie wild Eier in die Luft werft: BITTE MELDET EUCH! Ich suche euch! Lasst mich wissen, dass wir nicht die einzigen sind! 😀

Wie sieht euer Osterfest zuhause aus? Habt ihr spezielle Traditionen?

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

2 Kommentare

Eingeordnet unter Food, Privat