Archiv der Kategorie: Allgemein

Hallo erstmal.

Hallo,

ich bins. Dein Fernseher.

Nein, natürlich nicht. Das kleine blaue Einhorn ist hier. Kennst du mich noch? Ich war hier über ein Jahr nicht aktiv, aber da meine Umfrage auf Facebook so viel Zuspruch bekommen hat, möchte ich gerne wieder aktiv werden.

In den letzten Monaten hat sich Einiges getan und ich möchte dich gerne (wieder) an einigen Dingen teilhaben lassen.  Ich bin schon neugierig wer geht und wer bleibt,  da sich die Thematik stark ändern wird. Mehr erfährst du bald! Versprochen! 

Außer meine Facebook-Follower,  die wissen eigentlich schon Bescheid.

Ich hoffe du bleibst.

Bis ganz bald.

Bussi aufs Bauchi,

deine Mana

3 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

Friendly reminder: Anmeldung zur Müller Look Box „Young and beautiful“

Liebe Unicorns,

ein Bild sagt mehr als 1000 Worte:

Müller Look Box

heute ist es wieder soweit: ihr könnt euch für die Müller Look Box anmelden. Das Motto der Box ist „Young and beautiful“ und es gibt wie immer 5000 Stück für Deutschland und Österreich.

Ihr habt die Möglichkeit euch einen ganzen Tag lang anzumelden – jetzt noch knapp 16 Stunden – und wenn ihr Glück habt gewinnt ihr damit das Recht die Box um 5€ zu kaufen.

 

>>Hier<< könnt ihr euch aus Österreich anmelden.

>>Hier<< könnt ihr euch aus Deutschland anmelden.

 

Viel Erfolg euch allen!

 

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Seelenstriptease #2: Abschied nehmen

Ich schreibe diese Zeilen schweren Herzens allerdings glaube ich, dass es mir hilft die Geschehnisse zu verarbeiten.

Eigentlich war 2015 ein gutes Jahr aber sehr aufregendes Jahr für mich. Es war das erste Jahr in dem ich komplett Vollzeit gearbeitet habe – das war wirklich eine enorme Umstellung. Das war für mich das Ende von meinem gemütlichen Studentenleben und somit der erste Abschied im Jahr 2015.

Außerdem habe ich einen für mich riesigen Schritt gewagt und habe mich getrennt – von dem Job den ich fünf ganze Jahre gemacht habe. Das war immerhin ein Fünftel meines Lebens und somit der zweite Abschied im Jahr 2015.
Ich habe einen tollen neuen Job bekommen, bekomme Verantwortung, einen eigenen Aufgabenbereich und fühle mich sehr wertgeschätzt.

Im Juni durfte ich an meinem25. Geburtstag meine Lieblingsband KISS in Hamburg sehen – das Erlebnis war unglaublich – vor allem war ich nur ein paar Meter von Paul Stanley entfernt, als er mit seiner Gitarre über die Menge auf eine kleine Plattform ganz nahe bei uns geschwebt ist.

Nun aber zum schwersten Teil des Jahres und dem dritten Abschied – der Dezember.  Mein Opa ist gestorben. Plötzlich. Zu Weihnachten. Zumindest war das einer meiner ersten Gedanken – Warum ausgerechnet zu Weihnachten?

Aber wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, weiß ich, dass jeder andere Tag genauso beschissen gewesen wäre. Wenn der Opa stirbt, ist das einfach beschissener Scheißdreck. Die ersten Tage und Nächte waren die Schlimmsten aber auch da hat schreiben geholfen und so entstanden diese Zeilen:

Seit 5 Nächten steh‘ ich hier
in der Kälte
auf meinem Balkon.

Meine Augen suchen verzweifelt den Nachthimmel ab.
Doch es gibt nichts zu sehen.
Kein Licht.
Keinen Stern.

Doch heute endlich die Erlösung.
Ein bisschen Hoffnung.
Dieser eine Stern der hoffentlich deiner war.
Dieser eine Stern der mir zeigt, dass deine Reise nun zu Ende ist und du angekommen bist.
Dieser eine Stern bedeutet die Welt für mich.
Dieser eine Stern…

Auch wenn es immer noch beschissen ist, ändern kann ich es nicht. Ich kann mich aber immer positiv an ihn erinnern und die Werte die er mir vermittelt hat im Herzen tragen.

Mein Opa war ein großartiger Mensch. Er war wohl einer der besten Menschen, die ich bisher in meinem Leben kennenlernen durfte. Er hatte ein großes Herz und hat immer sehr viel für seine Mitmenschen getan. Mein Opa hat immer gern gespendet – egal ob Geld, seine Arbeitskraft oder auch Blut. Selbst an seinem letzten Tag wollte er noch unbedingt eine Spende zur örtlichen Feuerwehr bringen.

Auch Blut hat er in seinem Leben einiges gespendet – so viel, dass er etliche Male in der Zeitung war und auch dementsprechen viele Urkunden und Auszeichnungen bekommen hat. Ich habe es immer sehr genossen wenn er mir voller Stolz einen neuen Zeitungsartikel über sich gezeigt hat. Er hat selbstverständlich jeden einzelnen Artikel davon aufgehoben. Er hat sogar den dämlichen Artikel aufgehoben als ich mit 11 Jahren einmal mit Sturmfrisur in der Kronen Zeitung zu sehen war. Auch den durfte ich mir dann oft anschauen – leider bin ich darauf nicht mal halb so stolz wie Opa wohl war.

Außerdem habe ich wohl wie auch mein Papa Opas große Sammelleidenschaft geerbt. Ich werde es vermissen, dass er mir immer seine neuesten Münzen gezeigt hat, ich werde es vermissen in jedem Restaurant nach Bierdeckeln Ausschau zu halten, die er auch gesammelt hat. Ich werde aber weiterhin bei jeder einzelnen meiner Postkarten an ihn denken – auch von denen hatte er gefühlte tausend Stück. Nicht zu vergessen die trölfmilliarden Feuerzeuge – kalt wird sicherlich keinem von uns jemals.

Ich werde es wohl auch nie vergessen als er mal „einfach so“ einen riesigen Trüffel im Wald gefunden hat. Auch dafür war er in der Zeitung. Selbstverständlich.

Wir alle werden ihn nie vergessen, das Leben geht zwar weiter aber ab jetzt wird für immer etwas fehlen.

 

Lieber Opa,

Danke für deine Freundschaft, deine Liebe und vor allem deine Güte.

 

Rosen_schwarzweiß

Liebes 2015, ich bin froh, dass du vorbei bist. Lieber Dezember – leck mich am Arsch. 2016 darf jetzt kommen. Ich bin bereit.

 

Auf dich, Opa.

Auf bessere Zeiten.

Auf 2016.

 

p.S. nachdem ich im Moment echt weder Lust hatte mein Gewinnspiel zu bewerben oder auch auszulosen, werde ich es noch eine Woche – bis nach dem Begräbnis meines Opas – offen lassen. Dann habe ich hoffentlich mehr Muße.

9 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Privat, Seelenstriptease

Gegen die Winterdepression – Gewinnspiel inside!

Liebe Unicorns!

Wer kennt sie nicht – die berühmte Winterdepression. Auch wenn ich Winter im Normalfall liebe, dieses Jahr lässt er leider schon sehr zu wünschen übrig. Es ist nicht kalt, kein Schnee und dadurch mag auch keine richtige Weihnachtsstimmung bei mir aufkommen. Wie geht es euch damit? Wünscht ihr euch Schnee und Kälte?
Trotzdem ist es ständig nebelig und irgendwie den ganzen Tag dunkel und finster. Das macht mich nicht nur unheimlich müde, sondern auch in manchen Bereichen das Leben schwer. Ich würde zum Beispiel gerne wieder öfter bloggen aber es ist unheimlich schwer gute Fotos zu machen, wenn man in die Arbeit geht wenn es NOCH dunkel ist und heim kommt wenn es schon WIEDER dunkel ist. Naja, irgendwie muss man ja gegen die Winterdepression ankämpfen und so werden lange heiße Bäder, winterlicher Punsch, schwere Düfte, Tee, Handcreme, weiche Kuschelsocken und Co zum ständigen Begleiter.

Aus diesem Grund – und weil Adventkalenderzeit ist – gibt’s heute etwas für euch zu gewinnen! Ich mache mit ganz vielen anderen tollen Blogs beim großen österreichischen Blogger-Adventkalender mit – ich finde es richtig toll, dass ich mit meinem kleinen blauen Einhorn teilnehmen darf und aus diesem Grund habe ich mir etwas spezielles für euch überlegt: bei mir könnt ihr ein Paket gegen die Winterdepression, also ein Winter-Survival-Paket gewinnen.

Enthalten sind:

  • ein nach Vanille duftendes Winterbad
  • Molton Brown Pink Pepperpod Hand Cream
  • ein Badeduschpuschelding, bei dem ich immer vergesse wie es heißt
  • Sonia Concentradted Parfume – 15 ml Parfum Miniatur

Das Highlight in diesem Paket ist definitv die orientalische Parfum-Miniatur, die ich aus einer meiner Reisen nach Katar mitgebracht habe.

arabisches_parfum

arabisches_parfumöl

cd_winterbad

molton_brown_handcreme

parfumminiatur

gewinn_blogger_adventkalender

Um teilzunehmen hinterlasst doch bitte bis 06.01.2016 um 23.59 einen Kommentar hier auf dem Blog mit eurer eMail-Adresse

Um weitere Lose zu bekommen könnt ihr zusätzlich:

  • den Beitrag auf Facebook kommentieren und mindestens einen eurer Freunde verlinken
  • den Bei auf Facebook (öffentlich!) teilen
  • auf Instagram folgen
  • auf Facebook folgen
  • dem Blog folgen
Bitte schreibt mir auch eure Namen auf den anderen Plattformen dazu damit ich euch erkenne 🙂
Teilnehmen kann jeder mit Wohnsitz in Österreich oder Deutschland. Ausgelost wird über random.org

 

Außerdem findet ihr auch bei Angela ein Gewinnspiel für heute. Morgen öffnen sich dann die Türchen bei Carmen und Florentine

Also auf in den Kampf gegen die Winterdepression und ich wünsche euch allen viel Glück bei den restlichen Türchen!

 

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

30 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Beauty, PR Sample, Win!

Beauty: Weg mit dem Glanz, her mit dem Glamour

Liebe Unicorns!

Viele von euch kennen es wahrscheinlich. Man spricht nicht gerne darüber und versucht es so gut es geht mit endlosen Schichten an Makeup zu überdecken. Die Rede ist von TATATATAMM: die PROBLEMHAUT DÜMDÜMDÜM (Ach Mist, warum kann ich hier eigentlich keine Geräusche einbinden?)

Ja, ich bin betroffen. Ja, ich habe eine Problemhaut. Sie ist großporig, neigt zu Mitessern, ist ölig und wenn sie gerade lustig aufgelegt ist, produziert sie ab und zu auch Pickel.

Auch wenn die richtige Foundation sehr wichtig ist und sicher viel ausgleichen kann, so ist die Grundierung doch das A und O. Das Problem muss also an der eigentlichen Basis, der Haut, bekämpft werden. Aus diesem Grund bin ich immer auf der Suche nach der richtigen Pflege. Im Laufe der Zeit habe ich viele Fehler diesbezüglich gemacht, unter anderem habe ich meine Haut gar nicht mehr eingecremt um so die Ölproduktion zu unterbinden – das hat natürlich nichts gebracht. Auch die Haut mit alkoholhaltigen Produkten austrocknen zu wollen hat leider genau den gegenteiligen Effekt.

Da ich wirklich schon viel durch probiert habe, dachte ich mir nun „Warum nicht mal zu Kosmetik aus der Apotheke greifen? Wenn du krank bist, unterstützt du deinen Körper ja auch mit Apotheken-Produkten.“

Ich hab mich also mal umgesehen, mir ein paar Proberl in meiner Stamm-Apotheke geben lassen und auch ein paar Produkte online hier bestellt.

  1. Vichy Dermablend Make-Up, Farbe 15 Opal

Ich probiere leidenschaftlich gerne neue Foundations aus und hoffe immer noch meinen heiligen Gral zu finden. Im Moment benutze ich sehr gerne die Pro Longwear Foundation von Mac. Ich bin schon sehr gespannt wie die Deckkraft und vor allem die Haltbarkeit auf meiner öligen Haut ist.

vichy_dermablend

  1. Vichy Normaderm Reinigungsfluid mit Mizellen-Technologie

An Mizellen Technologie kommt man ja im Moment gar nicht vorbei also was blieb mir anderes übrig? Das Produkt soll auch gleich Make-Up entfernen also klingt es ja nach einem richtigen Alround-Talent. Da ich wasserfeste Mascara nutze, bin ich schon neugierig ob mein Make-Up restlos entfernt wird.

vichy_normaderm

  1. Avène Cleanance Mat Mattierende Emulsion

Für Cremen/Emulsionen/Gels – heißt das Gels oder Gele? – die einen matten Effekt versprechen bin ich immer sofort zu haben, da muss ich nicht lang überlegen. Ich hoffe natürlich auch auf eine gute Make-Up Unterlage.

avene_cleanance

  1. La Roche-Posay Effaclar Mat

Auch bei dieser Creme konnte ich nicht widerstehen, da sie verspricht die Talgproduktion zu unterbinden und die Haut zu mattieren.

La-roche-posay_effaclar

Ähm, ich glaube meine Produkt Auswahl spricht schon ein bisserl für sich, oder?! Wer braucht Glanz (und Glamour) wenn man MATT haben kann!

Vichy, Avène und La Roche-Posay sind so ziemlich die bekanntesten Marken was Apotheken-Kosmetik betrifft – oder kommt euch etwas Anderes in den Sinn?

Ich muss die Produkte natürlich noch auf Herz und Nieren testen, im Normalfall teste ich schon mindestens vier Wochen um zu sehen wie beziehungsweise ob meine Haut darauf reagiert. Ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten – und jetzt kann ich nur noch eines sagen: AUF IN DEN KAMPF GEGEN DEN GLANZ, ICH WILL NUR DEN GLAMOUR!

Falls ihr Tipps habt wie ihr euren Glanz in den Griff bekommen habt, lasst es mich bitte wissen! Immer her damit! 😀

 

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

 

*mit freundlicher Unterstützung von shop-apotheke.at

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Beauty, Cooperation, Kooperation

DIY: Last-Minute Muttertagsgeschenk

Liebe Unicorns,

Muttertag steht vor der Tüüüür. Habt ihr schon alle ein Geschenk?! Wenn nein, dann zeige ich euch jetzt ein kleines Last-Minute Geschenk für das ihr nur wenig Material braucht aber unendlich viele Möglichkeiten habt – vor allem ist es sehr individuell (Dieses Wort kommt hier in letzter Zeit irgendwie oft vor, oder?!)

Da ihr euch mehr Selbstgebasteltes gewünscht habt, will ich euch mein Muttertagsgeschenk natürlich nicht vorenthalten. Meine Mutter wohnt nicht in Österreich, ist im Mai aber für ein paar Wochen hier, deshalb habe ich es zwar nicht ganz so eilig aber vielleicht hilft mein kleines DIY dem Ein oder Anderen von euch weiter.

Ihr braucht:

  • ein weißes Häferl (ja, man schreibt es tatsächlich so: siehe Duden) – Depot, ab ca. 3,- Euro
  • Porzellanmalfarbe – gibt es flüssig oder in Stiftform – Pagro/Libro, ab ca. 7,- Euro
  • Tortenspitze – gibt es fast überall um ein paar Euro
  • Pinsel – falls ihr flüssige Farbe nehmt
  • optional: Perlen-Marker oder andere Stifte zum Verzieren von Glas
tasse_häferl_weiss_porzellanfarbe

Häferl: 4,59,- € von Depot // Farbe: 12,99,-€ von Pagro

 

weiss_tasse_porzellanfarbe

Perlen-Maker: 1,99,-€ von Pagro

 

Ich mag Spitze und Spitzenmuster sehr gerne und bastle aus diesem Grund sehr gerne mit Tortenspitze. Die könnt ihr in so gut wie jedem Geschäft kaufen, egal ob Lebensmittelgeschäfte wie Billa oder Merkur, in der Drogerie bei Bipa oder auch im Bastelbedarf. Ich hatte Tortenpsitze zuhause, die genau in meine Untertasse gepasst hat, also habe ich diese etwas am Untersetzer befestigt und mit der Farbe drübergepinselt.

untertasse_spitze

 

porzellan_untertasse_tortenspitze

Da ich das zum ersten Mal gemacht habe, wusste ich nicht ob das gut funktioniert und was dabei rauskommt – es ist zwar nicht an allen Stellen ganz detailiert geworden und an manchen Stellen ist die Farbe leider etwas veronnen. Aber es gibt nichts was man nicht mit einem Wattestäbchen und ein bisschen Nitroverdünnung wegbekommt. 😉

 

untertasse_diy_bemalt

In das Häferl habe ich innen ein Herz gemalt, das hervorkommt wenn der Kaffe oder Tee am Ende ausgetrunken ist. Perlen habe ich mit dem Perlen-Maker nicht gemacht, sondern damit die Schrift gemalt. Wenn ihr euch Porzellanfarbe in Stiftform holt, ist das natürlich gleich einfacher aber mit dem Pinsel habe ich mich nicht getraut – das wäre sicherlich schief und krumm geworden.

 

tasse_häferl_diy

 

muttertag_geschenk_diy_tasse

 

Das ganze muss dann eine Weile trocknen aber über Nacht ist alles durchgehend trocken gewesen. Spülmaschinenfest (das war mir wichtig!) ist die Farbe allerdings erst nach 3 Tagen – nicht, dass das schöne Geschenk gleich wieder weggewaschen wird 😉 Ich finde für meinen ersten Versuch mit Porzellanfarbe ist es ganz gut geworden, vielleicht mache ich mir selbst auch eine Tasse in dem Stil. Aber mal ehrlich, wenn wir unseren Müttern etwas mit viel Liebe und Mühe basteln wird es ihnen gefallen, egal wie besch*ssen es in Wirklichkeit aussieht! 😀

 

Wie gefällt euch meine Tasse und die Idee zu meinem Last-Minute Muttertagsgeschenk? Werdet ihr es selbst versuchen? Wenn ja, würde ich mich über Bilder von euren Werken freuen 🙂

 

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

 

4 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, DIY, How to, Privat, Tutorial

Review: Mein persönliches Jahr 2014

Liebe Unicorns,

ich wünsche euch natürlich ein frohes neues Jahr, hoffentlich habt ihr Silvester gut überstanden. Aus diesem Anlass möchte ich nun meine persönliche Bilanz für 2014 ziehen.

Alles in Allem war es für mich ein sehr erfolgreiches und gutes Jahr. Ich bin (immer noch) glücklich in einer Beziehung, mittlerweile sind es schon über zwei Jahre und ich fühle mich sehr wohl mit meinem Freund Chris an meiner Seite. Wir können gemeinsam lachen, miteinander und auch übereinander. Wir haben Spaß, lachen, lieben, trauern gemeinsam und unterstützen uns gegenseitig. Ich bin wirklich froh über diese tolle und gleichberechtigte Beziehung, die wir auf Freundschaft aufgebaut haben.

Die Uni konnte ich zwar nicht ganz abschließen, habe mich aber endlich aufgerafft wieder etwas zu machen und bin zumindest ein gutes Stück weiter. Ich arbeite immer noch im Callcenter aber mir wurde eine Zusatzstelle und damit quasi eine Beförderung in einer anderen Abteilung meiner Firma angeboten, was mich natürlich sehr freut. Das heißt ich starte das Jahr 2015 mit einem (fast) Vollzeit-Job. Ich freue mich riesig, bin schon sehr neugierig darauf aber um ehrlich zu sein habe ich auch ein kleines bisschen Angst davor. Aus der Traum vom Peter Pan Dasein – ich muss jetzt erwachsen werden. Zusätzlich darf ich auch als Autorin für The bird’s new nest schreiben und sogar mein Praktikum darf ich dort absolvieren. Das ist eine tolle Chance für mich und ich freue mich wirklich sehr darüber. Dadurch durfte ich 2014 auf mein erstes Presse-Event.

Urlaubsmäßig war 2014 verdammt viel los bei mir. Im Februar war ich mit meinem Freund ein paar Tage in Paris für einen wunderschönen Romantikurlaub. Im März waren wir in Qatar meine Mutter, meinen Stiefvater und meinen Onkel besuchen. Im September war dann London für eine Woche an der Reihe. Um Gottes Willen, da wollte ich euch noch meinen Haul zeigen… Außerdem waren wir auf jeder Menge Konzerten und Festivals. Das war so viel, dass ich das eigentlich gar nicht mehr so Recht weiß. Über meine Eindrücke am Novarock hab ich euch >>hier<< berichtet.

Links oben: Louvre Paris Links unten: London Rechts: Cornische in Qatar

Links oben: Louvre Paris
Links unten: London
Rechts: Cornische in Qatar

Auch für 2015 haben wir schon eine Menge geplant. Anfang Februar kommt Tenascious D nach Wien, das dürfen wir natürlich nicht verpassen. Die nächsten Pflichtermine sind dann im Juni – meine absolute Lieblingsband KISS spielt an MEINEM GEBURTSTAG in Hamburg, da darf ich auch nicht fehlen! Kiss kommt auch auf das neue Festival „Rock in Vienna“, auch dafür haben wir uns schon Tickets gesichert.

Nur das mit dem Abnehmen, das hat schon wieder nicht geklappt. Vielleicht kann 2015 das ändern. Immerhin hab ich es geschafft 2014 nicht wieder mit dem Rauchen anzufangen, ich bin immer noch rauchfrei. Ein paar nicht ganz vorsatzartige Vorsätze hab ich mir für 2015 auch zurecht gelegt aber die verrate ich euch in einem anderen Post 😉

 

Liebes 2014, es war mit eine Ehre.

Auf das 2015 genauso gut wird!

 

Wie war euer Jahr 2014? Seid ihr froh, dass es vorbei ist oder hattet ihr auch ein tolles Jahr wie ich?

 

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

4 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Privat, Urlaub