Archiv der Kategorie: Fashion

OOTD: Ode an den Herbst – Geständnis inside.

Liebe Unicorns!

Heute muss ich euch etwas sagen. Ich muss euch ein Geständnis machen. Ich hoffe ihr nehmt es mir nicht übel und lest hier weiterhin mit.

Ich hasse Sommer.

Sommer ist doof.

Sommer ist heiß, Sommer ist warm, Sommer ist stickig, Sommer ist schwül, Sommer ist pickig und stinkig und klebrig. Pfui. Mag ich nicht. So, jetzt ist es raus. Mein Geheimnis ist gelüftet!

Im Sommer ertränken sich Insekten in meinem Bier, in den öffentlichen Verkehrsmitteln stinkt es überall nach Schweiß und in den Stoßzeiten klebt man überall an nackter, verschwitzter Haut von fremden Leuten. Und wenn man dann noch Glück hat und so groß (klein) ist wie ich, dann kommt man in den Hochgenuss schwitzenden Achselhöhlen direkt ins Antlitz zu blicken. Im Idealfall dann noch in der unrasierten Variante. Sarkasm off.

Deshalb hatte ich jetzt die grandiose Idee euch ein Herbstoutfit zu zeigen um meiner Vorfreude ein bisschen Luft zu machen. Bei diesen Temperaturen wirklich eine waaaahnsinnig tolle Idee, aber was solls, ein paar gute Bilder sind ja trotz der Hitze dabei raus gekommen.

longpullover_sieh_an

sieh_an_onlineshop

pulli_sieh_an

mana_an_baum

ombre_pullover

 

Ich trage gerne Leggings, vor allem im Frühling und im Herbst sind sie nicht zu warm aber man friert auch nicht so leicht. Am Liebsten kombiniere ich dazu Kleider, da das Outfit so perfekt abgerundet wird. Als kleines Highlight in meiner sonst meistens sehr schwarzen Garderobe dient hier der ombré-farbene Pullover und eine grüne Jacke – beides sehr herbstliche Farben. Mein ganz spezielles Accessoire ist der Turnbeutel aus Hamburg mit dem Schriftzug „yuck fou“.

In diesem Sinne: Baba Sommer, Hallo Herbst!

 

Wie gefällt euch mein Outfit? Gibt es hier vielleicht auch Leute, die den Sommer genauso „nicht mögen“ wie ich?! Zeigt euch! 😀

 

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

 

p.S. Ich hoffe ihr habt mich trotzdem noch lieb. Zumindest ein bisschen.

 

 

*mit freundlicher Unterstützung von http://www.sieh-an.de

 

4 Kommentare

Eingeordnet unter Fashion, OOTD, PR Sample

OOTD: Alles rund um die Farbe Schwarz – #pullingoffacroptop

Liebe Unicorns!

Mein Kleiderschrank und ich lieben die Farbe schwarz. In allen Nuancen. Schwarz, tiefschwarz, pechschwarz, rabenschwarz, dunkelschwarz und schwarzschwarz. Ach und „War-früher-schwarz-aber-ist-vom-ständigen-waschen-schon-ausgeblichen“-schwarz.

Aus diesem Grund haben sich ein paar Blogger zusammen getan um eine Mottoparty rund um die Farbe schwarz zu machen – alles ist erlaubt – Outfits, Make-Ups, Nailart und so weiter. Ich habe mich für ein Outfit entschieden, aus Zeitgründen habe ich diesmal aber kein „spezial“ Make-Up wie sonst für euch. (Nein, ich bin nicht krank, ich bemale mich bald wieder, versprochen!)

Hier habt ihr alle Teilnehmer unserer Mottoparty im Überblick:

Image Map

Ich habe wie gesagt Unmengen schwarzer Kleidung zuhause aber gerade im Sommer ist schwarz nicht gerade die beste Wahl. Da ich aber trotz dieser Temperaturen nicht auf diese Farbe verzichten will, muss das Outfit dementsprechend luftig und leicht sein. Die Spitze und der weite Rock sind auch bei hohen Temperaturen gut zu tragen, da sie relativ luftdurchlässig sind.

Nachdem das Outfit aber viel Spitze und Fransen enthält wirkt es dadurch etwas unruhig. Aus diesem Grund habe ich mit der klassischen Uhr von Daniel Wellington ein edles aber nicht allzu aufdringliches Accessoire dazu gewählt.

Nicht vergessen: Bis 15.07. bekommt ihr mit dem Code „DW_blueunicorn“ -15% auf eure gesamte Bestellung auf www.danielwellington.com

pullingoffcroptop

farbe_schwarz

Das Outfit habe ich allerdings aus einem speziellen Grund gewählt, vor allem das Crop Top spielt hier eine große Rolle. Ich möchte mit  meinem Outfit gerne bei der Pulling off a crop top Bewegung mitmachen, bei der Frauen jenseits Größe 36 beweisen, dass man mit jeder Figur ein solches Top tragen können. Auslöser dieser Bewegung war ein Artikel im „O, the Oprah Magazine“, in dem steht, dass nur schlanke Menschen ein Crop Top tragen sollten.

If (and only if!) you have a flat stomach feel free to try one.

NEIN!

schwarze_spitze

daniel_wellington_watch

Uhr von danielwellington.com*

mana_im_feld

Eine viel bessere Regel zum Crop Top:

Anyone can rock a Crop Top if you go high waisted.

Dem kann ich nur zustimmen, aber ist meiner Meinung nach auch egal ob schlank oder nicht, ein schmaler Streifen Bauch wirkt doch viel erotischer als gleich komplett bauchfrei, oder?

Was haltet ihr davon? Tragt ihr Crop Tops und wenn ja, wie?

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

*mit freundlicher Unterstützung von Daniel Wellington

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fashion, OOTD, PR Sample

OOTD: 50ies – Es war einmal… der Petticoat

Liebe Unicorns!

Immer wieder bin ich fasziniert davon, wie sehr sich die Modewelt in den vergangenen Jahrzehnten geändert hat. Da ich mich sehr für Mode interessiere, sind natürlich auch die verschiedenen Stile der verschiedenen Jahrzehnte nichts neues für mich, vor allem die 50er, 60er und 70er Jahre haben es mir angetan. Ganz klar Anstand nehme ich aber von den 80ern, die kann man modetechnisch nicht Ernst nehmen oder maximal in „Bad-Taste-Jahrzehnt“ umnennen. Im Zuge einer Blogparade zum Thema 50er Jahre gibt es nun ein paar tolle Outfits und Make-Ups im Pinup-Stil zu sehen.

Auch ich habe ein typisches Pinup-Outfit zusammengestellt, ganz klassisch mit Petticoat-Kleid. Da mir mein Schrank ziemlich viele Möglichkeiten bietet, konnte ich mich erstmal gar nicht entscheiden, welches meiner Kleider es denn werden sollte. Im Endeffekt habe ich mich dann für eine etwas moderene Variante des Petticoat-Kleides entschieden mit einem Muster aus blauen Sicherheitsnadeln statt der üblichen Punkte.

outfit_petticoat

mana_mit_sonnenblume

mana_im_feld

Auch mein Make-Up habe ich ganz klassisch gestaltet mit rotem Lippenstift und schwarzem Eyeliner mit kleinem Wing. Außerdem habe ich als Accessoire eine typische Sonnebrille im Retro-Style und ein zusammen geknotetes Haarband gewählt.

mana_sonnenbrille

mana_im_stroh

Weitere Pinup-Looks könnt ihr bei den folgenden Bloggerinnen sehen:

Wie findet ihr mein Outfit? Mögt ihr die 50er Jahre auch so gern wie ich?

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

Vielen dank an Andrea Knabl für das Fotoshooting.

Image Map

2 Kommentare

Eingeordnet unter Fashion, OOTD

FASHION: Hamburg Sightseeing-Outfit

Liebe Unicorns,

wie ihr wisst habe ich vor Kurzem Urlaub in Hamburg gemacht. Da wir nur ein paar Tage dort waren, mussten wir unsere Zeit gut einteilen und dementsprechend planen welche Sehenswürdigkeiten wir uns in der kurzen Zeit ansehen wollen. Es musste also alles schnell gehen, deshalb durfte natürlich ein super bequemes Outfit nicht fehlen.

Ich kann es nämlich überhaupt nicht leiden wenn ich sehr lange unterwegs bin, den ganzen Tag herum laufe, mich aber dann in meiner Kleidung nicht wohl fühle und immer daran herum zupfe. Gerade wenn ich verreise finde ich Leggings super bequem aber auch im Alltag trage ich sie gerne. Ich finde es nur wichtig dann Obenrum etwas Längeres darüber zu haben – und das bei jeder Figur. Ich gehöre zwar in die Plussize-Kategorie aber auch bei kleinen Größen finde ich es nicht gerade schön wenn man den Hintern sieht, vor allem wenn die Leggings dann auch noch halb durchsichtig ist. Meistens trage ich Leggings mit einem kurzen Kleid, das mir nur mit Strumpfhose darunter eventuell sogar zu kurz wäre. Gerade wenn es warm ist kann man lange Leggings auch wunderbar etwas aufkrempeln, was das ganze Outfit frecher wirken lässt. Ich kombiniere sie auch sehr gerne mit Legwarmers, das macht sie bequem UND warm.

Wir hatten in Hamburg perfektes Sightseeing-Wetter – nicht zu warm und nicht zu kalt. Genau richtig um nicht zu frieren aber auch nicht so heiß um während der Tour vor Hitze umzukommen.

 

hamburg_outfit

 

Bei einem Städtetrip wo man plant sich viel von der Stadt anzusehen sind gute und bequeme Schuhe sehr, sehr wichtig, ich habe mich aus diesem Grund für meine Lieblingsschuhe – Budapester aus Rauleder – entschieden. Ich weiß leider nicht mehr von welcher Marke die Schuhe sind, ich habe sie vor Jahren bei Stiefelkönig gekauft. Damals waren sie von ungefähr 170,- Euro auf 40,- Euro verbilligt und damit ein kleines Schnäppchen. Über die Zeit haben sie sich dann zu meinen Lieblingsschuhen entwickelt, da ich mich wie in einer zweiten Haut darin fühle. Sie passen wie angegossen und drücken auch nach zehn Stunden herumlaufen kein bisschen. Wenn ich wüsste welche Marke diese Schuhe herstellt, hätte ich mir wohl weitere 20 Paar gekauft und würde nie, nie, nie wieder etwas anderes an meine Füße lassen. Ich liebe diese Schuhe einfach.
 

accessoires_daniel_wellington

Als Accessoire habe ich mich für meine neue Daniel Wellington Uhr* mit rosegoldenem Zifferblatt und schwarzem Lederarmband entschieden, denn ich finde durch ihr schlichtes Äußeres lässt sie sich zu Allem kombinieren – selbst zu meinen alternativen punkigen Outfits. DIe elegante Uhr bringt auch zusätzlich ein bisschen Stilmix in mein Outfit. Außerdem passt sie gut zu meinen goldenen Piercings – jaja, immer komplett durchgestylt.

Ihr bekommt übrigens bis 30. Juni -15% auf eure Bestellung auf www.danielwellington.com mit dem Code „DW_blueunicorn

 

outfit_daniel_wellington

 

Weste: H&M

Bolero: New Yorker

Leggings: H&M

Shirt: London

Schal: Wacken Festival

Schuhe: Stiefelkönig

Uhr: Daniel Wellington

Tasche: Le Credi (TK Maxx)

 

laessiges_outfit_daniel_wellington

 
Gefällt euch mein Outfit oder würdet ihr was daran ändern? Wie würdet ihr euren Kleidungsstil beschreiben?

 

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

 

Nicht vergessen: Bis Ende Juni   -15% auf eure Bestellung auf www.danielwellington.com mit dem Code DW_blueunicorn

 

*Die Uhr wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fashion, OOTD, Outfit, Privat, Urlaub

KOMONO presents: New Sunglasses! (Sonnenbrillensammlung inside!)

Liebe Unicorns,

heute gibt es wieder Neuigkeiten vom belgischen Accessoirelabel KOMONO von dem ich euch >>hier<< schon mal erzählt habe. Heute gibt es aber keine neuen Uhren, sondern – was mich persönlich noch mehr freut – neue Sonnenbrilleeeeen. Ihr müsst wissen ich liebe Sonnenbrillen und habe mittlerweile eine beachtliche Sammlung, deshalb werde ich euch jetzt natürlich die Neuigkeiten von KOMONO vorstellen und auch gleich die Chance nutzen um euch meine Schätze zu zeigen!

KOMONO hat zwei große Neuigkeiten für den Sonnenbrillenmarkt – genau richtig, denn jetzt werden die Tage länger und vor allem auch heller! Zum Ersten wird es neue Farben bei der „Core Collection“ geben:

Komono_sunglasses_core_collectionkomono_core_collection

Zum Zweiten bringt KOMONO ganz tolle Retro-Brillen der „Mirror Series“ unter dem Namen „Rubber Black“ auf den Markt und ich bin jetzt schon wahnsinnig verliebt. Ich hätte sie am liebsten alle! Es gibt insgesamt sechs verschiedene Styles mit verschiedenen Rahmen und unterschiedlichen bunten Gläsern – und jede Einzelne sieht großartig aus.

Komono_mirrorseries_blackrubber

Diese Neuigkeiten sind für mich als Sonnenbrillen-Liebhaber genau richtig, vielleicht darf meine Sammlung sich ja über Zuwachs freuen. Meine Sonnenbrillen-Leidenschaft hat sich eigentlich vor nicht allzu langer Zeit entwickelt, denn früher konnte ich keine tragen. Ich war nämlich kurzsichtig und hatte ungefähr fünf Dioptrien. Das ist schon eine Menge und ohne Brille oder Kontaklinsen ging einfach gar nichts.  Deshalb konnte ich entweder nur eine optische Sonnenbrille benutzen oder mit Kontaktlinsen zwar auch „0815“ Brillen, aber sobald man mal eine Augenentzündung oder sonstiges hat, kann man das schon vergessen.

Meine Mutter war aber vor zirka 20 Jahren mit ihren neun(!) Dioptrien eine der ersten Personen denen in Österreich die Augen gelasert wurden, also habe ich beschlossen ich mache das auch. Ich habe mir also vor ungefähr drei Jahren meine Augen lasern lassen und brauche seit dem keine Brille mehr. Beim letzten Arztbesuch hatte ich -0,25 und +0,25 Dioptrien – also absolut KEIN Vergleich zu vorher – ich war und bin noch immer glücklich mit dieser Entscheidung. Falls ihr zu meiner Laser-Operation Fragen habt, könnt ihr mich gerne unter blueunicorninwonderland(at)gmx.at kontaktieren!

Nun möchte ich euch meine Lieblingsbrillen vorstellen, die meisten sind im Retro-Design…. und blau. Ach was.

Sonnenbrillensammlung

Das sind meine absoluten Lieblingsbrillen und wer mich auf Instagram verfolgt kennt wahrscheinlich noch mehr von meinen Brillen. Insgesamt bin ich schon bei ungefähr 30 Sonnenbrillen angelangt – vielleicht ja bald auch 31, denn die Black Rubber Brillen gefallen mir richtig gut und fallen extrem in mein Beuteschema wie man sieht.

Wie gefallen euch die neuen Brillen von KOMONO? Welches Design beziehungsweise welche Farbe würdet ihr euch aussuchen?

Bussi aufs Bauchi,

eure sonnenbrillenverrückte Mana

p.S. KOMONO ist jetzt auch auf Facebook und Instagram vertreten  – über ein Like freuen sie sich 😉

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Cooperation, Fashion, Privat

EVENT: Zuckerbäckerball goes blue – der 114. Zuckerbäckerball mit Essence

Liebe Unicorns,

heute ist es endlich soweit! Endlich kommt mein Beitrag zum Zuckerbäckerball, der dank der neuen Netflix-Sucht ganz schön warten musste, da mein Internet einfach kaum mehr funktioniert hat.

Wie ihr vielleicht aus einem meiner vorigen Beiträge wisst, wurde ich von COSNOVA, der Firma hinter Essence und Catrice, zum 114. Zuckerbäckerball eingeladen.
Es gab im Vorfeld ein exklusives Blogger-Gewinnspiel, wo man sich bewerben konnte. Ich hätte ja niemals gedacht, dass ausgerechnet ich ausgewählt werde. Vor meiner Bewerbung habe ich noch mit meinem Freund gesprochen, ob er überhaupt hin gehen würde. Wir haben dann ausgemacht, dass wir – sofern wir gewinnen – auf jeden Fall hingehen. Aber keiner von uns beiden hat damit gerechnet.
Nun kam ein paar Tage vorher tatsächlich die Zusage – Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie sehr ich mich gefreut habe. Inkludiert war nämlich nicht nur zwei Karten für den Zuckerbäckerball, sondern auch zwei Sitzplatzkarten und eine Übernachtung in einem 4-Stern Hotel. Außerdem war sogar der Parkservice für das eigene Auto inkludiert – wie geil ist das denn!? (An dieser Stelle muss ich mich wohl entschuldigen falls dieser Post eventuell nicht ganz jugendfrei sein sollte und ich etwas ausfallend werde – es war einfach megaoberaffentittena*schgeil.)

Am 15. Jänner hatten mein Freund und ich Monatstag – fragt mich jetzt bitte nicht der wievielte Monatstag es war… – und da war es natürlich eine tolle Gelegenheit es uns richtig gut gehen zu lassen und so haben wir schon relativ früh im Hotel eingecheckt um es auszunutzen. Im Zimmer angekommen habe ich gleich zwei tolle Goodie-Bags von Essence entdeckt, mit allem was das Frauenherz begehrt. Von Nagellack und Parfum über Lidschatten, Eyeliner und Mascara bis hin zu Mini-Pinseln und Abschminktüchern. WOW!

essence_goodies

essence_goodiebag

Da eine liebe Freundin und gleichzeitig die Frisörin meines Vertrauens zufälligerweise zwei Häuser vom Hotel entfernt arbeitet, kam sie vorbei und hat mir die Haare gemacht. Jaaaa, richtig gelesen, ich hatte sogar meine eigene Stylistin. Krass, oder?

Das Kleid habe ich kurzfristig gekauft, da mein altes Kleid nicht mehr gepasst hat – man glaubt es kaum, aber ich bin in’s Geschäft hinein, hab mir drei Kleider geschnappt und zwei davon probiert. Und wirklich – ganz ernsthaft und ehrlich – das zweite Kleid war ein Volltreffer. So etwas ist mir in meiner ganzen Shopping-Laufbahn noch nie passiert. Ich liebe dieses Kleid.

Leider nur ein Handybild, aber ich glaube man erkennt genug :-)

Leider nur ein Handybild, aber ich glaube man erkennt genug 🙂

Mana_ganzkörper2

Ballkleid_zuckerbäckerball

Das ist mein erster Ball seit Langem gewesen und ich war zugegebenermaßen ein bisschen nervös und aufgeregt. Die letzten Bälle auf denen ich war, waren auch in der Hofburg, deshalb habe ich mich aber noch mehr darauf gefreut. Die Hofburg ist meiner Meinung nach nämlich eine der schönsten Locations für Bälle.

Meine Begleitung war auch nicht von schlechten Eltern ;-) Ich finde er hat wunderbar ausgesehen!

Meine Begleitung war auch nicht von schlechten Eltern 😉 Ich finde er hat wunderbar ausgesehen!

nahaufnahme_paar

Mana_zuckerbäckerball

Im Vorfeld habe ich schon irrsinnig viel über den Ball und vor allem das tolle Programm gehört und gelesen – der Zuckerbäckerball soll ja der schönste Ball von Wien sein – das kann ich jetzt auch definitiv bestätigen.

Es gab eine Schaubackstube, den typschen Luftballonregen, ein Kasino, eine Tortenschau des Zuckerbäcker-Awards, der an diesem Abend auch verliehen wurde und die typische Tombola, wo man Torten gewinnen konnte. Ganze 3000 Stück Torten konnte man gewinnen – zwei Stück davon durften wir mit nach Hause nehmen 😉

Von diesen Torten habe ich leider keine Bilder für euch und das hat einen sehr einfachen Grund. Nein, wir haben sie nicht einfach gegessen, es ist etwas peinlicher. Nachdem wir ziemlich „früh“ in das Hotel zurück gekommen sind, war der Schrei des Bettes schon so laut, dass wir die Torten einfach hingestellt haben. Senkrecht. Nun ja, was soll ich sagen, die Torten haben sehr gut geschmeckt aber fotogen waren sie dann wirklich nicht mehr…. 😀

Überall konnte man schnuckelige und sehr aufwendig gestaltete Süßigkeiten bewundern, vor allem die Torten des Zuckerbäcker-Awards, der ganz im Zeichen des Eurovision-Songcontests stand waren großartig gestaltet.

Auch unsere Conchita Wurst darf nicht fehlen!

Auch unsere Conchita Wurst darf nicht fehlen!

torten_tombola_blau

muffins_cupcakes_zuckerbäckerball

süßigkeiten

cupcakes

Unsere Lose und die Platzreservierung

Unsere Lose und die Platzreservierung

Obligatorisches Bad-Selfie.  (Kleiner Tipp wenn ihr zukünftig mal in der Hofburg seid: Das Licht auf der Toilette macht euch zu Vampiren, also lieber mal Knoblauch bereit halten!)

Obligatorisches Bad-Selfie.
(Kleiner Tipp wenn ihr zukünftig mal in der Hofburg seid: Das Licht auf der Toilette macht euch zu Vampiren, also lieber mal Knoblauch bereit halten!)

Außerdem gab es einen Essence Styling-Corner mit einer ganzen GRATIS Theke mit Produkten, die zur freien Entnahme waren. Zum Styling-Corner bin ich erst relativ spät hingegangen, da waren dann alle Produkte schon weg aber ich habe mich nett mit einer der Stylistinnen und auch mit der Organisatorin – ich glaube es war die Organisatorin – unterhalten. Beide haben mir geschildert, wie die Mädels über die gratis Produkte der Theke hergefallen sind – was ich auch absolut nachvollziehen kann! Ein paar Tipps und Tricks habe ich mir natürlich auch gleich geholt 😉 Zu später Stunde wurden dann auch noch Geleinlagen für High Heels verteilt, was natürlich auch großen Anklang gefunden hat!

Um ca. 22 Uhr war die Theke schon restlos leer gefegt bis auf ein paar Tester

Um ca. 22 Uhr war die Theke schon restlos leer gefegt bis auf ein paar Tester

Die Mädels hatten echt viel zu tun

Die Mädels hatten echt viel zu tun

Über den Abend verteilt gab es auch drei mal den berühmten „Luftballonregen“, wo ca. 100 Ballons von der Decke fallen gelassen werden. In ein paar Ballons davon stecken dann tolle Gewinne, aber dazu muss man erstmal einen fangen. Ich bin ja inzwischen sehr Festival- und Konzerterprobt aber SOWAS hab ich schon lange nicht mehr erlebt. Natürlich bin ich extra um 2:30 Uhr zum Essence-Ballonregen gegangen und habe mich brav unter die Ballons gestellt, denn man konnte 50 Stück Torten und 50 Kosmetiksetgutscheine gewinnen – außerdem darf man sich so ein Spektakel ja nicht entgehen lassen!

So sah der Luftballonregen von unten aus ;-)

So sah der Luftballonregen von unten aus 😉

Als diese dann fallen gelassen wurden, haben sich aber alle plötzlich gegenseitig auf die Schultern genommen und ich habe eigentlich nur noch Hände und Leute über mir gesehen. Alibihalber habe ich zwar schon meine Hand in die Höhe gestreckt aber ich wusste ich habe keine Chance. Memo an mich selbst: Luftballonregen am Zuckerbäckerball ist Krieg.

Nach diesem Gedrängle haben wir uns noch einen tollen Kaffee-Cocktail (das war wohl eher ein Shot) gegönnt und sind dann um circa halb 4 Uhr morgens langsam ins Hotel zurück spaziert. Nachdem wir aber am Ball nichts gegessen haben, hatten wir Hunger. Wir haben uns also umgezogen und um ca. halb 5 Morgens noch auf die Suche nach einem „Würschtlstandl“ gemacht. Den haben wir dann auch gleich bei der Albertina gefunden und uns dort noch nett und lustig unterhalten. Wien bei Nacht ist großartig!

Im Bett waren wir dann so ungefähr um 6 Uhr, dadurch haben wir zwar leider das tolle Frühstück im Hotel verschlafen aber ich kann sagen, dass wir den Ball wirklich in vollen Zügen genossen und ausgenutzt haben 🙂

Um es mit den Worten von Mary Poppins zu sagen: es war Superkalifragilistigexpialigetisch!

Vielen herzlichen Dank ESSENCE und COSNOVA für den fantastischen Abend, die Goodies und die tolle Betreuung!

Wart ihr schon einmal am Zuckerbäckerball? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Und wie gefällt euch mein Outfit? 🙂

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

7 Kommentare

Eingeordnet unter Cooperation, Event, Fashion, PR Sample, Privat

Fashion: Outfit „Blue Beetlejuice“

Liebe Unicorns,

heute habe ich mal einen Outfit-Post für euch. Nachdem der Sommer ja schon lange vorbei ist und seine fröhlichen, bunten Farben mit sich genommen hat, habe ich das Gefühl, dass sich das auch in den Outfits der Menschen widerspiegelt. Während im Sommer oft mit knalligen und bunten Farben experimentiert wird, greifen Viele eher auf gedeckte und dünklere Farben zurück. Gerade jetzt wo der Winter beginnt und das Wetter „Grau in Grau“ ist, sollte man dem doch entgegen wirken oder was meint ihr?

Aus diesem Grund hat Fewa im Rahmen der Competition „Einfärbung der grauen Wintertage“ Blogger aufgerufen ein buntes und farbenfrohes Outfit zu kreieren. Wer mich kennt weiß, dass ich eigentlich sowohl im Sommer als auch im Winter sehr oft in schwarzen Klamotten herum laufe. Dank meiner schon seit zwei Jahren andauernden Blau-Phase habe ich allerdings auch ein paar blaue Kleidungsstücke angesammelt. Ich habe mir anfangs sehr schwer getan ein passendes Outfit zu finden – typisches Frauenproblem – ich konnte mich einfach NICHT entscheiden. Schließlich habe ich ein paar meiner Lieblingsstücke zu einem Outfit zusammen gefügt – Voilá, fertig ist das neue Lieblingsoutfit.

Da mein gestreifter Blazer vom Flohmarkt stammt, passt er super in die Fewa Competition, da hier die Renew+ Formel im Vordergrund steht, damit kräftige Farben nicht schon nach ein paar Mal waschen verblassen, sondern knallig bleiben.

 

fewa_ganzkörper_jacke

fewa_ganzkörper

Fewa_face

fewa_gesicht

fewa_smile

fewa_ganzkörper_smile

Melone / Tasche: H&M

Hose / Spitzenshirt: Primark

Blazer: Flohmarkt

Uhr: Komono Estelle*

Schuhe: www.amazon.de

Schal: Wacken Festival

 

Ab 10. Dezember könnt ihr dann unter www.fewa.at für mich und mein Outfit „Blue Beetlejuice“ abstimmen, es gibt ein Wochenende für zwei Personen in London zu gewinnen 🙂 Ich danke euch jetzt schon mal im Vorraus.

 

Gefällt euch mein Outfit? Würdet ihr etwas daran ändern?

 

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

 

 

*PR-Sample

P.S.: Danke an meine liebe Meli, die diesem Outfit diesen tollen Namen gegeben hat.

4 Kommentare

Eingeordnet unter Fashion, FOTD, OOTD, PR Sample