Schlagwort-Archive: fashion

FASHION: Hamburg Sightseeing-Outfit

Liebe Unicorns,

wie ihr wisst habe ich vor Kurzem Urlaub in Hamburg gemacht. Da wir nur ein paar Tage dort waren, mussten wir unsere Zeit gut einteilen und dementsprechend planen welche Sehenswürdigkeiten wir uns in der kurzen Zeit ansehen wollen. Es musste also alles schnell gehen, deshalb durfte natürlich ein super bequemes Outfit nicht fehlen.

Ich kann es nämlich überhaupt nicht leiden wenn ich sehr lange unterwegs bin, den ganzen Tag herum laufe, mich aber dann in meiner Kleidung nicht wohl fühle und immer daran herum zupfe. Gerade wenn ich verreise finde ich Leggings super bequem aber auch im Alltag trage ich sie gerne. Ich finde es nur wichtig dann Obenrum etwas Längeres darüber zu haben – und das bei jeder Figur. Ich gehöre zwar in die Plussize-Kategorie aber auch bei kleinen Größen finde ich es nicht gerade schön wenn man den Hintern sieht, vor allem wenn die Leggings dann auch noch halb durchsichtig ist. Meistens trage ich Leggings mit einem kurzen Kleid, das mir nur mit Strumpfhose darunter eventuell sogar zu kurz wäre. Gerade wenn es warm ist kann man lange Leggings auch wunderbar etwas aufkrempeln, was das ganze Outfit frecher wirken lässt. Ich kombiniere sie auch sehr gerne mit Legwarmers, das macht sie bequem UND warm.

Wir hatten in Hamburg perfektes Sightseeing-Wetter – nicht zu warm und nicht zu kalt. Genau richtig um nicht zu frieren aber auch nicht so heiß um während der Tour vor Hitze umzukommen.

 

hamburg_outfit

 

Bei einem Städtetrip wo man plant sich viel von der Stadt anzusehen sind gute und bequeme Schuhe sehr, sehr wichtig, ich habe mich aus diesem Grund für meine Lieblingsschuhe – Budapester aus Rauleder – entschieden. Ich weiß leider nicht mehr von welcher Marke die Schuhe sind, ich habe sie vor Jahren bei Stiefelkönig gekauft. Damals waren sie von ungefähr 170,- Euro auf 40,- Euro verbilligt und damit ein kleines Schnäppchen. Über die Zeit haben sie sich dann zu meinen Lieblingsschuhen entwickelt, da ich mich wie in einer zweiten Haut darin fühle. Sie passen wie angegossen und drücken auch nach zehn Stunden herumlaufen kein bisschen. Wenn ich wüsste welche Marke diese Schuhe herstellt, hätte ich mir wohl weitere 20 Paar gekauft und würde nie, nie, nie wieder etwas anderes an meine Füße lassen. Ich liebe diese Schuhe einfach.
 

accessoires_daniel_wellington

Als Accessoire habe ich mich für meine neue Daniel Wellington Uhr* mit rosegoldenem Zifferblatt und schwarzem Lederarmband entschieden, denn ich finde durch ihr schlichtes Äußeres lässt sie sich zu Allem kombinieren – selbst zu meinen alternativen punkigen Outfits. DIe elegante Uhr bringt auch zusätzlich ein bisschen Stilmix in mein Outfit. Außerdem passt sie gut zu meinen goldenen Piercings – jaja, immer komplett durchgestylt.

Ihr bekommt übrigens bis 30. Juni -15% auf eure Bestellung auf www.danielwellington.com mit dem Code „DW_blueunicorn

 

outfit_daniel_wellington

 

Weste: H&M

Bolero: New Yorker

Leggings: H&M

Shirt: London

Schal: Wacken Festival

Schuhe: Stiefelkönig

Uhr: Daniel Wellington

Tasche: Le Credi (TK Maxx)

 

laessiges_outfit_daniel_wellington

 
Gefällt euch mein Outfit oder würdet ihr was daran ändern? Wie würdet ihr euren Kleidungsstil beschreiben?

 

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

 

Nicht vergessen: Bis Ende Juni   -15% auf eure Bestellung auf www.danielwellington.com mit dem Code DW_blueunicorn

 

*Die Uhr wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.
Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fashion, OOTD, Outfit, Privat, Urlaub

KOMONO presents: New Sunglasses! (Sonnenbrillensammlung inside!)

Liebe Unicorns,

heute gibt es wieder Neuigkeiten vom belgischen Accessoirelabel KOMONO von dem ich euch >>hier<< schon mal erzählt habe. Heute gibt es aber keine neuen Uhren, sondern – was mich persönlich noch mehr freut – neue Sonnenbrilleeeeen. Ihr müsst wissen ich liebe Sonnenbrillen und habe mittlerweile eine beachtliche Sammlung, deshalb werde ich euch jetzt natürlich die Neuigkeiten von KOMONO vorstellen und auch gleich die Chance nutzen um euch meine Schätze zu zeigen!

KOMONO hat zwei große Neuigkeiten für den Sonnenbrillenmarkt – genau richtig, denn jetzt werden die Tage länger und vor allem auch heller! Zum Ersten wird es neue Farben bei der „Core Collection“ geben:

Komono_sunglasses_core_collectionkomono_core_collection

Zum Zweiten bringt KOMONO ganz tolle Retro-Brillen der „Mirror Series“ unter dem Namen „Rubber Black“ auf den Markt und ich bin jetzt schon wahnsinnig verliebt. Ich hätte sie am liebsten alle! Es gibt insgesamt sechs verschiedene Styles mit verschiedenen Rahmen und unterschiedlichen bunten Gläsern – und jede Einzelne sieht großartig aus.

Komono_mirrorseries_blackrubber

Diese Neuigkeiten sind für mich als Sonnenbrillen-Liebhaber genau richtig, vielleicht darf meine Sammlung sich ja über Zuwachs freuen. Meine Sonnenbrillen-Leidenschaft hat sich eigentlich vor nicht allzu langer Zeit entwickelt, denn früher konnte ich keine tragen. Ich war nämlich kurzsichtig und hatte ungefähr fünf Dioptrien. Das ist schon eine Menge und ohne Brille oder Kontaklinsen ging einfach gar nichts.  Deshalb konnte ich entweder nur eine optische Sonnenbrille benutzen oder mit Kontaktlinsen zwar auch „0815“ Brillen, aber sobald man mal eine Augenentzündung oder sonstiges hat, kann man das schon vergessen.

Meine Mutter war aber vor zirka 20 Jahren mit ihren neun(!) Dioptrien eine der ersten Personen denen in Österreich die Augen gelasert wurden, also habe ich beschlossen ich mache das auch. Ich habe mir also vor ungefähr drei Jahren meine Augen lasern lassen und brauche seit dem keine Brille mehr. Beim letzten Arztbesuch hatte ich -0,25 und +0,25 Dioptrien – also absolut KEIN Vergleich zu vorher – ich war und bin noch immer glücklich mit dieser Entscheidung. Falls ihr zu meiner Laser-Operation Fragen habt, könnt ihr mich gerne unter blueunicorninwonderland(at)gmx.at kontaktieren!

Nun möchte ich euch meine Lieblingsbrillen vorstellen, die meisten sind im Retro-Design…. und blau. Ach was.

Sonnenbrillensammlung

Das sind meine absoluten Lieblingsbrillen und wer mich auf Instagram verfolgt kennt wahrscheinlich noch mehr von meinen Brillen. Insgesamt bin ich schon bei ungefähr 30 Sonnenbrillen angelangt – vielleicht ja bald auch 31, denn die Black Rubber Brillen gefallen mir richtig gut und fallen extrem in mein Beuteschema wie man sieht.

Wie gefallen euch die neuen Brillen von KOMONO? Welches Design beziehungsweise welche Farbe würdet ihr euch aussuchen?

Bussi aufs Bauchi,

eure sonnenbrillenverrückte Mana

p.S. KOMONO ist jetzt auch auf Facebook und Instagram vertreten  – über ein Like freuen sie sich 😉

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Cooperation, Fashion, Privat

FOTD: Alles, außer lieb.

Liebe Unicorns,

im Zuge einer Challenge für Blogger möchte ich euch heute ein etwas spezielleres Makeup vorstellen. Dieses Makeup und Outfit wurde inspiriert vom neuen Opel ADAM ROCKS mit seinem coolen Slogan „Alles außer lieb“. Nun ja, ich habe versucht alles außer lieb zu sein – also gaaaaaanz anders als ich normalerweise bin. (Glaubt ihr mir das jetzt eh?)

Das sagt Opel über das kleine aber nicht liebe Kraftpaket:

Beim neuen Opel ADAM ROCKS dreht sich alles um dein ganz persönliches Freiheitsgefühl – in der City wie auch jenseits der Stadtgrenzen. Inspiriert von Parcours-Sportlern, die das Lebensumfeld Stadt auf ihre ganz eigene, unkonventionelle Art nutzen, besticht das Design des neuen ADAM ROCKS mit einem markanten Äußeren und äußerst kraftvollen Proportionen. Seinen ungewöhnlichen Charakter beweist der neue ADAM ROCKS auch durch das innovative Swing Top Stofffaltdach, das Open-Air-Fahrspaß zu jeder Gelegenheit ermöglicht.

Ich muss zugeben, dass ich mich im Normalfall überhaupt nicht mit Autos auskenne, keine Marken und erst recht nicht die verschiedenen Modelle (er-)kenne – aber bei ADAM ROCKS hat es selbst bei mir geklingelt. Sonst muss ich immer meinen Freund fragen – der sogar schon mal mit einem Opel ADAM gefahren ist – oder googeln, aber dank der absolut coolen Werbung von Opel war mir der ADAM sofort ein Begriff. >>Hier<< könnt ihr euch die Werbung mit dem absolut lässigen, bärtigen und tattowierten Rocker ansehen, der sein Auto extra nochmal umparkt um nicht ganz perfekt eingeparkt zu sein. Und >>hier<< gibt es noch eine Werbung für Hundefreunde, diese unterstreicht die Schnelligkeit des Faltdachs. Opel hat übrigens auch einen eigenen Opel-Blog, das finde ich ziemlich cool. 😉 Als ich gefragt wurde ob ich bei dieser Challenge mitmachen will, kamen mir sofort zwei Szenarien in den Sinn.

Stellt euch ein kleines, süßes, knuffiges Kind vor. Es lächelt euch an. Es strahlt. Sehr Lieb.

Ihr geht um die Ecke und was seht ihr? Eine vollgeschmierte, angemalte Wand. Alles außer lieb.

Jetzt stellt euch ein kleines, rundes, putziges Vögelchen vor. Es badet und spielt in einer Wasserlacke. Sehr lieb.

Ihr seht auf euer Auto und was seht ihr da? Eine vollgek*ackte Windschutzscheibe. Alles außer lieb.

Dann dachte ich an einen Fashion-Post, aber nur ein Outfit wäre mir irgendwie zu langweilig gewesen. Einfach ‚mal eine Lederjacke anziehen kann man ja leicht, vor allem hätte ich da eine ganze Reihe zur Auswahl, aber auch wenn das dann sicherlich „gerockt“ hätte – das reicht nicht. Nachdem es Lederjacken bewziehungsweise Lederkleidung in allen Varianten – mit Reißverschlüssen, mit Fransen, mit Nieten und so weiter – schon in jedem Shop für Groß und Klein gibt, musste etwas Spezielles her. Etwas das nicht kombiniert mit Ballerinas und Blümchenkleid ganz lieb ist. Deshalb habe ich mich für ein auffälliges und sehr rauchiges Makeup entschieden. Am Auge habe ich mich beim Eyeliner vom Blitz des Opel-Logos inspirieren lassen. Und so sieht mein „Alles außer lieb“-Look aus:

allesausserlieb_adamrocks

Folgende Produkte habe ich für diesen rauchigen Look benutzt:

Gesicht:

Manhattan Powder Mat Make up – Sand 80

Essence All about matt! Fixing Compact Powder

Catrice Camouflage Cream – 010 Ivory

Augenbrauen:

Essence Come to Town Eye Pencil – 02 naughty or nice? (Limited Edition)

Augen:

Urban Decay Eyeshadow Primer Potion – Original

Absolute Douglas Eyes Eyeshadow – Dark Nights 16

Emite Make up Eyeshadow – Dams

(Für alle die schon immer auf der Suche nach einem schwarzen 100%ig matten Lidschatten waren: DAS ist er!)

Sleek Eyeshadow Palette – Vintage Romance 141

Look by Bipa Kajal waterproof – 1 night dust

Essence Lash Princess – False Lash Effect Mascara

Lippen:

Makeup Revolution London Salvation Velvet Lip Lacquer – Velvet Black Heart

allesaußerlieb_ganzkörper

allesausserlieb_opel

mana_allesaußerlieb

mana_hut

mana_melone

Ich hatte wirklich sehr viel Spaß mal wieder ein aufwendiges Makeup zu gestalten, denn wer mich kennt weiß, dass ich Feuer und Flamme für Halloween, Mottoparties oder generell Allem wo man sich verkleiden und wild schminken kann bin.

Wie gefällt euch mein düsteres Makeup beziehungsweise meine Umsetzung des Mottos „Alles außer lieb“? Bussi aufs Bauchi, eure Mana

12 Kommentare

Eingeordnet unter Cooperation, FOTD, Make-Up

Fashion: Outfit „Blue Beetlejuice“

Liebe Unicorns,

heute habe ich mal einen Outfit-Post für euch. Nachdem der Sommer ja schon lange vorbei ist und seine fröhlichen, bunten Farben mit sich genommen hat, habe ich das Gefühl, dass sich das auch in den Outfits der Menschen widerspiegelt. Während im Sommer oft mit knalligen und bunten Farben experimentiert wird, greifen Viele eher auf gedeckte und dünklere Farben zurück. Gerade jetzt wo der Winter beginnt und das Wetter „Grau in Grau“ ist, sollte man dem doch entgegen wirken oder was meint ihr?

Aus diesem Grund hat Fewa im Rahmen der Competition „Einfärbung der grauen Wintertage“ Blogger aufgerufen ein buntes und farbenfrohes Outfit zu kreieren. Wer mich kennt weiß, dass ich eigentlich sowohl im Sommer als auch im Winter sehr oft in schwarzen Klamotten herum laufe. Dank meiner schon seit zwei Jahren andauernden Blau-Phase habe ich allerdings auch ein paar blaue Kleidungsstücke angesammelt. Ich habe mir anfangs sehr schwer getan ein passendes Outfit zu finden – typisches Frauenproblem – ich konnte mich einfach NICHT entscheiden. Schließlich habe ich ein paar meiner Lieblingsstücke zu einem Outfit zusammen gefügt – Voilá, fertig ist das neue Lieblingsoutfit.

Da mein gestreifter Blazer vom Flohmarkt stammt, passt er super in die Fewa Competition, da hier die Renew+ Formel im Vordergrund steht, damit kräftige Farben nicht schon nach ein paar Mal waschen verblassen, sondern knallig bleiben.

 

fewa_ganzkörper_jacke

fewa_ganzkörper

Fewa_face

fewa_gesicht

fewa_smile

fewa_ganzkörper_smile

Melone / Tasche: H&M

Hose / Spitzenshirt: Primark

Blazer: Flohmarkt

Uhr: Komono Estelle*

Schuhe: www.amazon.de

Schal: Wacken Festival

 

Ab 10. Dezember könnt ihr dann unter www.fewa.at für mich und mein Outfit „Blue Beetlejuice“ abstimmen, es gibt ein Wochenende für zwei Personen in London zu gewinnen 🙂 Ich danke euch jetzt schon mal im Vorraus.

 

Gefällt euch mein Outfit? Würdet ihr etwas daran ändern?

 

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

 

 

*PR-Sample

P.S.: Danke an meine liebe Meli, die diesem Outfit diesen tollen Namen gegeben hat.

4 Kommentare

Eingeordnet unter Fashion, FOTD, OOTD, PR Sample

How to: survive Festivals

Liebe Unicorns,

ich habe euch ja ein einen Post zum Thema „Wie überlebe ich ein Festival“ versprochen – nun, hier ist er.
Zuerst einmal will ich nicht von vorne anfangen und sowas wie Zelt, Schlafsack, ne Isomatte steht wohl hoffentlich auf jeder Liste. Wenn nicht,  seid ihr entweder hart wie Chuck Norris oder einfach ganz schön dämlich.

Nun ja, deshalb möchte ich nur näher auf Dinge eingehen, die eine Fashionista und ein Ich-gehe-nicht-mal-ungeschminkt-den-Müll-runterbringen-Mensch unbedingt braucht!

1. Concealer
Gerade nach durchgefeierten und durchzechten Nächten und dem damit verbundenen Schlafmangel glauben Augenringe sie müssten unsere besten Freunde werden – Nein, so nicht! Ein bisschen Concealer hilft da toll. Und falls der ein oder andere Pickel auftaucht – mangelnde Hygiene, Dreck, Alkohol sind leider nicht so vorteilhaft für die Haut – kannst du ihn mit Concealer auch abdecken. Großartig Make-up auftragen hat nicht viel Sinn, vor allem wenn man keine  Möglichkeit hat sich abzuschminken und am nächsten Tag einfach über den ganzen Dreck drüber schmiert.

2. wasserfeste Wimperntusche
Wimperntusche ist etwas, auf das ich persönlich nicht verzichten kann. Auch wenn ich nur ein bisschen Mascara auftrage,  fühle ich mich wie ein neuer Mensch. Die Augen wirken einfach strahlender und offener – wie war das mit den durchgefeierten Nächten und dem Schlafmangel – und für ein bisschen Tusche braucht man nicht man nicht mal einen Spiegel.

3. Trockenshampoo
Nachdem ich sowieso leider leicht fettenden Haaransatz habe, benutze ich Trockenshampoo nicht nur während Festivals, sondern auch mal im Alltag zwischendurch. Es gibt ja mittlerweile tolle Trockenshampoo mit Geruch, zum Beispiel Batiste, erhältlich bei Douglas. Am Besten ist es allerdings die Haare einfach hochzubinden, da sammelt sich weniger Dreck und sie verknoten nicht so arg im Wind.

4. Desinfektionstücher/Feuchttücher
Ein bisschen (mal mehr, mal weniger) Dreck gehört ja zu jedem Festival, man sitzt in der Wiese oder im staubigen Feld, muss vielleicht – so viel man auch versucht es nicht zu tun – doch mal ein Dixi Klo aufsuchen oder sonstiges: eine kleine Flasche Desinfektionsgel passt in jedes Täschchen!

5. Feste Schuhe und die richtige Kleidung
Es gibt eine Sache, die ich jede Festival-Saison bis auf den Tod hasse: Artikel über Festival-Style in Modezeitschriften. GAARRGHHH. Wie kann man nur!? Jedes Jahr muss ich mit ansehen, wie jedes mal aufs Neue dieser Mist kommt. Hippie-Kleidchen mit Riemchensandalen. Ach so süße Fußkettchen. Vieleicht auch noch Schuhe mit Absatz! BITTE NICHT! DAS IST ALLES EINFACH NUR UNPRAKTISCH!
Es mag ja süß aussehen aber Nein. Einfach Nein. Die meisten Verletzungen auf Festivals sind Verletzungen am Knöchel, es hat also schon einen Grund warum man so viele Menschen in z.b. Doc Martens herumlaufen sieht, zum Gehen auf unebenem Boden sind die toll geeignet. In Riemchensandalen hat man einfach keinen Halt, jeder steigt einem auf die Füße und es gibt keinen Schutz vor Steinen ect. Auch Kleider finde ich extrem unpraktisch – ich sitze gern wo ich will und wie ich will und habe keine Lust, dass mir andere Leute bis in die Gebärmutter rein schauen können 😀 Deshalb: Leggings drunter oder einfach die gute alte selbst abgeschnittene Lieblingsjeans an und gut is es.
Weiß ist ja auch immer so ne „Festivalsommer-Trendfarbe“, aber neeeein. Es sei denn ihr wisst ein Wundermittel um Flecken aus weißer Wäsche raus zu bekommen.

Nun ja, das sind meine wichtigsten Festival-Tipps. Was haltet ihr davon? Habt ihr auch welche für mich?

Bussi aufs Bauchi,

Eure Mana

4 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, How to, Privat

HAUL: Buy Unlike

Liebe Mädels und Burschen,

heute mal ein Fashion-Eintrag von mir, da erst kürzlich mein Paket von Buy Unlike angekommen ist.

Kann euch allen diesen Shop nur ans Herz legen, vor allem denen, die eben etwas „unlike“ sind und sich auch so kleiden wollen 😉 (die haben auch superkesse Koch-Accessoires und viel sinnfreien Blödsinn, der aber einfach Spaß macht 😉 )

Nun ja, Versand nach Österreich ist 7,90€ (innerhalb Deutschland 4,90€) – deshalb lohnt es sich gleich eine größere Bestellung zu tätigen oder mit mehreren Leuten zu bestellen um sich die Versondkosten zu teilen. Informiert euch nur zuerst gut über die Maße, wenn ihr Kleidung bestellt, denn zurück schicken kommt euch nach Deutschland leider teuer.

Alles in allem haben sie aber außergewöhliche Sachen und der Kundenservice stimmt auch. Bestes Beispiel: Ich habe diesmal 3 Dinge bestellt ABER (da ich Depp mich nicht gleich entscheiden konnte) auf 2 Mal aufgeteilt – ja, ich habe 2 Mal am selben Tag bestellt – die Shirts wollten einfach zu mir…. 😛

Nun ja, dachte mir „Was solls, musst du halt 2x den Versand zahlen“ – DENKSTE! Der Kundenservice hat mir eine Mail geschrieben, ob sie mir beide Bestellungen auf einmal schicken sollen und mir einmal die Versandgebühren zurück überweisen sollen. Na klar hab ich da nicht nein gesagt! Also HERZLICHEN DANK an dieser Stelle nochmal.

Aaaaaber ich möchte euch meine guten Stücke jetzt auch zeigen:

1. ein oversized Unicorn Shirt:

Lougefly Unicorn Shirt
image

Das Top sitzt angenehm locker, aber nicht zu locker. Sicher perfekt für den Sommer, da es auch vom Stoff her angenehm zu tragen ist – hab’s schon getestet 😀

 

2. ein oversized Shirt mit einer Galaxy-Mietze

Lougefly Space Kitty Shirt
image

Ist von der selben Marke wie das Unicorn Shirt, gleich locker, gleicher angenehmer Stoff.

 

3. ein Top mit spitzenmäßigem Ausschnitt – „Spitze“ im wahrsten Sinne des Wortes 😉

HB Top Tymore

HB Top Tymore Plus Size

image         image

Also diesem Shirt konnte ich ja wirklich nicht widerstehen! Dieser Ausschnitt ist einfach zu genial. Sogar diese Cameo-Kette ist dabei (kann aber auch easycheesy entfernt und wieder dran gemacht werden!) Größenbezeichnungen hier sind relativ passend – Ich finde es total toll, dass es das Top von XS bis 4XL(!!!) zu kaufen gibt.

Ich bin wirklich sehr zufrieden mit den Sachen, würde euch noch dazu raten den Newsletter zu abbonnieren, denn da erfahrt ihr immer gleich die Neuigkeiten und ab und an kommt sogar ein Gutschein-Code – und die lohnen sich echt 😉

Also Happy shopping meine Lieben!!

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fashion, Haul