Schlagwort-Archive: Wien

EVENT: Zuckerbäckerball goes blue – der 114. Zuckerbäckerball mit Essence

Liebe Unicorns,

heute ist es endlich soweit! Endlich kommt mein Beitrag zum Zuckerbäckerball, der dank der neuen Netflix-Sucht ganz schön warten musste, da mein Internet einfach kaum mehr funktioniert hat.

Wie ihr vielleicht aus einem meiner vorigen Beiträge wisst, wurde ich von COSNOVA, der Firma hinter Essence und Catrice, zum 114. Zuckerbäckerball eingeladen.
Es gab im Vorfeld ein exklusives Blogger-Gewinnspiel, wo man sich bewerben konnte. Ich hätte ja niemals gedacht, dass ausgerechnet ich ausgewählt werde. Vor meiner Bewerbung habe ich noch mit meinem Freund gesprochen, ob er überhaupt hin gehen würde. Wir haben dann ausgemacht, dass wir – sofern wir gewinnen – auf jeden Fall hingehen. Aber keiner von uns beiden hat damit gerechnet.
Nun kam ein paar Tage vorher tatsächlich die Zusage – Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie sehr ich mich gefreut habe. Inkludiert war nämlich nicht nur zwei Karten für den Zuckerbäckerball, sondern auch zwei Sitzplatzkarten und eine Übernachtung in einem 4-Stern Hotel. Außerdem war sogar der Parkservice für das eigene Auto inkludiert – wie geil ist das denn!? (An dieser Stelle muss ich mich wohl entschuldigen falls dieser Post eventuell nicht ganz jugendfrei sein sollte und ich etwas ausfallend werde – es war einfach megaoberaffentittena*schgeil.)

Am 15. Jänner hatten mein Freund und ich Monatstag – fragt mich jetzt bitte nicht der wievielte Monatstag es war… – und da war es natürlich eine tolle Gelegenheit es uns richtig gut gehen zu lassen und so haben wir schon relativ früh im Hotel eingecheckt um es auszunutzen. Im Zimmer angekommen habe ich gleich zwei tolle Goodie-Bags von Essence entdeckt, mit allem was das Frauenherz begehrt. Von Nagellack und Parfum über Lidschatten, Eyeliner und Mascara bis hin zu Mini-Pinseln und Abschminktüchern. WOW!

essence_goodies

essence_goodiebag

Da eine liebe Freundin und gleichzeitig die Frisörin meines Vertrauens zufälligerweise zwei Häuser vom Hotel entfernt arbeitet, kam sie vorbei und hat mir die Haare gemacht. Jaaaa, richtig gelesen, ich hatte sogar meine eigene Stylistin. Krass, oder?

Das Kleid habe ich kurzfristig gekauft, da mein altes Kleid nicht mehr gepasst hat – man glaubt es kaum, aber ich bin in’s Geschäft hinein, hab mir drei Kleider geschnappt und zwei davon probiert. Und wirklich – ganz ernsthaft und ehrlich – das zweite Kleid war ein Volltreffer. So etwas ist mir in meiner ganzen Shopping-Laufbahn noch nie passiert. Ich liebe dieses Kleid.

Leider nur ein Handybild, aber ich glaube man erkennt genug :-)

Leider nur ein Handybild, aber ich glaube man erkennt genug 🙂

Mana_ganzkörper2

Ballkleid_zuckerbäckerball

Das ist mein erster Ball seit Langem gewesen und ich war zugegebenermaßen ein bisschen nervös und aufgeregt. Die letzten Bälle auf denen ich war, waren auch in der Hofburg, deshalb habe ich mich aber noch mehr darauf gefreut. Die Hofburg ist meiner Meinung nach nämlich eine der schönsten Locations für Bälle.

Meine Begleitung war auch nicht von schlechten Eltern ;-) Ich finde er hat wunderbar ausgesehen!

Meine Begleitung war auch nicht von schlechten Eltern 😉 Ich finde er hat wunderbar ausgesehen!

nahaufnahme_paar

Mana_zuckerbäckerball

Im Vorfeld habe ich schon irrsinnig viel über den Ball und vor allem das tolle Programm gehört und gelesen – der Zuckerbäckerball soll ja der schönste Ball von Wien sein – das kann ich jetzt auch definitiv bestätigen.

Es gab eine Schaubackstube, den typschen Luftballonregen, ein Kasino, eine Tortenschau des Zuckerbäcker-Awards, der an diesem Abend auch verliehen wurde und die typische Tombola, wo man Torten gewinnen konnte. Ganze 3000 Stück Torten konnte man gewinnen – zwei Stück davon durften wir mit nach Hause nehmen 😉

Von diesen Torten habe ich leider keine Bilder für euch und das hat einen sehr einfachen Grund. Nein, wir haben sie nicht einfach gegessen, es ist etwas peinlicher. Nachdem wir ziemlich „früh“ in das Hotel zurück gekommen sind, war der Schrei des Bettes schon so laut, dass wir die Torten einfach hingestellt haben. Senkrecht. Nun ja, was soll ich sagen, die Torten haben sehr gut geschmeckt aber fotogen waren sie dann wirklich nicht mehr…. 😀

Überall konnte man schnuckelige und sehr aufwendig gestaltete Süßigkeiten bewundern, vor allem die Torten des Zuckerbäcker-Awards, der ganz im Zeichen des Eurovision-Songcontests stand waren großartig gestaltet.

Auch unsere Conchita Wurst darf nicht fehlen!

Auch unsere Conchita Wurst darf nicht fehlen!

torten_tombola_blau

muffins_cupcakes_zuckerbäckerball

süßigkeiten

cupcakes

Unsere Lose und die Platzreservierung

Unsere Lose und die Platzreservierung

Obligatorisches Bad-Selfie.  (Kleiner Tipp wenn ihr zukünftig mal in der Hofburg seid: Das Licht auf der Toilette macht euch zu Vampiren, also lieber mal Knoblauch bereit halten!)

Obligatorisches Bad-Selfie.
(Kleiner Tipp wenn ihr zukünftig mal in der Hofburg seid: Das Licht auf der Toilette macht euch zu Vampiren, also lieber mal Knoblauch bereit halten!)

Außerdem gab es einen Essence Styling-Corner mit einer ganzen GRATIS Theke mit Produkten, die zur freien Entnahme waren. Zum Styling-Corner bin ich erst relativ spät hingegangen, da waren dann alle Produkte schon weg aber ich habe mich nett mit einer der Stylistinnen und auch mit der Organisatorin – ich glaube es war die Organisatorin – unterhalten. Beide haben mir geschildert, wie die Mädels über die gratis Produkte der Theke hergefallen sind – was ich auch absolut nachvollziehen kann! Ein paar Tipps und Tricks habe ich mir natürlich auch gleich geholt 😉 Zu später Stunde wurden dann auch noch Geleinlagen für High Heels verteilt, was natürlich auch großen Anklang gefunden hat!

Um ca. 22 Uhr war die Theke schon restlos leer gefegt bis auf ein paar Tester

Um ca. 22 Uhr war die Theke schon restlos leer gefegt bis auf ein paar Tester

Die Mädels hatten echt viel zu tun

Die Mädels hatten echt viel zu tun

Über den Abend verteilt gab es auch drei mal den berühmten „Luftballonregen“, wo ca. 100 Ballons von der Decke fallen gelassen werden. In ein paar Ballons davon stecken dann tolle Gewinne, aber dazu muss man erstmal einen fangen. Ich bin ja inzwischen sehr Festival- und Konzerterprobt aber SOWAS hab ich schon lange nicht mehr erlebt. Natürlich bin ich extra um 2:30 Uhr zum Essence-Ballonregen gegangen und habe mich brav unter die Ballons gestellt, denn man konnte 50 Stück Torten und 50 Kosmetiksetgutscheine gewinnen – außerdem darf man sich so ein Spektakel ja nicht entgehen lassen!

So sah der Luftballonregen von unten aus ;-)

So sah der Luftballonregen von unten aus 😉

Als diese dann fallen gelassen wurden, haben sich aber alle plötzlich gegenseitig auf die Schultern genommen und ich habe eigentlich nur noch Hände und Leute über mir gesehen. Alibihalber habe ich zwar schon meine Hand in die Höhe gestreckt aber ich wusste ich habe keine Chance. Memo an mich selbst: Luftballonregen am Zuckerbäckerball ist Krieg.

Nach diesem Gedrängle haben wir uns noch einen tollen Kaffee-Cocktail (das war wohl eher ein Shot) gegönnt und sind dann um circa halb 4 Uhr morgens langsam ins Hotel zurück spaziert. Nachdem wir aber am Ball nichts gegessen haben, hatten wir Hunger. Wir haben uns also umgezogen und um ca. halb 5 Morgens noch auf die Suche nach einem „Würschtlstandl“ gemacht. Den haben wir dann auch gleich bei der Albertina gefunden und uns dort noch nett und lustig unterhalten. Wien bei Nacht ist großartig!

Im Bett waren wir dann so ungefähr um 6 Uhr, dadurch haben wir zwar leider das tolle Frühstück im Hotel verschlafen aber ich kann sagen, dass wir den Ball wirklich in vollen Zügen genossen und ausgenutzt haben 🙂

Um es mit den Worten von Mary Poppins zu sagen: es war Superkalifragilistigexpialigetisch!

Vielen herzlichen Dank ESSENCE und COSNOVA für den fantastischen Abend, die Goodies und die tolle Betreuung!

Wart ihr schon einmal am Zuckerbäckerball? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Und wie gefällt euch mein Outfit? 🙂

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

Werbeanzeigen

7 Kommentare

Eingeordnet unter Cooperation, Event, Fashion, PR Sample, Privat

6. Beautyflohmarkt Wien – oder auch eben nicht.

Liebe Unicorns,

am Sonntag war es soweit, der 6. Beautyflohmarkt hat in Wien stattgefunden. Nun ja, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Nach wochenlanger Vorfreude habe ich mich also auf den Weg zum Flohmarkt gemacht,  vorwiegend um mir ein paar Lose für Goodiebags zu kaufen (€2,50,- pro Los) weil die dieses Mal echt toll gefüllt waren, wie man auf der Facebook Fanpage des BFMW verfolgen konnte.

Es sollte im Sneak in, beim Museumsquartier stattfinden. An und für sich mitten in Wien,  leider musste ich trotzdem ca. 1,5 Stunden Fahrtzeit auf mich nehmen. Aber ich wollte halt uuunbbedingt so ein Goodiebag haben und was tut man als Kosmetikjunkie nicht so alles. Ich wollte extra später hinfahren, da zu Beginn um 11 Uhr sicher die Hölle los gewesen wäre – so war es ja auch. Auf Facebook wurde geraten später zu kommen, da man dann noch einige Schnäppchen machen könne – das war der Plan.

Und jetzt kommt das große ABER: um 11:20 erfahre ich von einer lieben Freundin – die dann schon eine halbe Stunde in der Schlange stand um rein zu kommen – es gab KEINE Lose und Goodiebags mehr. Na toll. Sollte ich jetzt umdrehen und umsonst extra nach Wien gefahren sein? Ich hab halt beschlossen trotzdem hin zu fahren, damit es nicht ganz umsonst war.

ABER (richtig, noch ein großes ABER!) nix da. Die Veranstaltung war tatsächlich gesperrt worden. Ich weiß nur, dass die Polizei dort war, aber da ich selbst nicht dort war möchte ich jetzt keine Mutmaßungen anstellen, was denn nun wirklich das Problem war. Gemunkelt wird ja viel, aber leider kam bisher kein offizielles Statement,  nur eine Entschuldigung,  die aber auch eher mehr allgemein formuliert war.

Nun ja, leider für mich ein Reinfall, zum Glück hat mich mein lieber Freund auf ein schönes Essen eingeladen, was den Tag etwas gerettet hat 🙂

Die Veranstalterinnen planen schon fleißig an einem Ersatztermin, ich weiß aber noch nicht ob ich daran teilnehmen werde. Vielleicht habe ich ja Glück und gewinne eines der begehrten Early Bird Tickets, mit denen man 30 Minuten früher shoppen kann – kein anstellen! – wenn das der Fall sein sollte, werde ich natürlich auf jeden Fall teilnehmen, wenn nicht, dann… ach, weiß ich nicht.

Um die Wartezeit etwas zu verkürzen, haben die BFMW-Mädels eine Gruppe auf Facebook gegründet, wo ihr eure Kosmetik verkaufen könnt – die Idee ist gar nicht schlecht.

Wie seht ihr das? War jemand von euch live vor Ort und kann berichten?

 

Bussi aufs Bauchi,

eure Mana

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Beauty, Privat